zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga West : Heiligenstedten stoppt Vaale/Wacken

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Keine „Geschenke“ für abstiegsbedrohte SG beim 4:1 des TSV – Wilster verliert in der Nachspielzeit gegen Inter

TSV Buchholz – SG Geest 05 0:1 (0:0). „Die Luft ist bei uns raus“, kommentierte Andre Wiechmann, Co-Trainer des TSV, die Niederlage der Heimelf. Die TSVer vermochten spielerisch die kampfstarken 05er nicht in die Knie zu zwingen. Eine Vielzahl von Tormöglichkeiten ließen die Buchholzer liegen. Geest kam letztlich zu einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg, den Daniel Thiel in der 63. Spielminute mit dem Treffer des Tages sicherstellte.

Tor: 0:1 Thiel (63.).

Marner TV – Heider SV II 2:2 (1:1). Auf beiden Seiten war man sich am Ende einig, dass das Unentschieden in Marne ein gerechtes Ergebnis war. Kurz vor Schluss mussten die Marner allerdings um den Punktgewinn bangen, als Bastian Landberg (89.) die Kugel fast am eigenen Torhüter Finn Ehlers vorbeigespitzelt hätte. „Den muss man erstmal halten“, lobte MTV-Trainer Albin Hahn den Keeper. Bojens Führungstor für Heide in der 14. Minute egalisierte Nico Rehmke nach einer halben Stunde. Nico Boll (66.) brachte die Marne im zweiten Durchgang in Front. Bastian Sticken (87.) glich kurz vor Schluss zum 2:2 aus. Der HSV verzeichnete nach der Pause mehr Ballbesitz und verdiente sich den späten Ausgleich.

Tore: 0:1 Bojens (14.), 1:1 Rehmke (30.), 2:1 Boll (66.), 2:2 Sticken (87.).

TSV Heiligenstedten – SG Vaale/Wacken 4:1 (3:0). Endlich lief es mal wieder für die Heiligenstedtener. „Ich bin froh, dass wir dieses Spiel nicht abgeschenkt haben“, sagte TSV-Sprecher Heiko Beck. Dirk Westphalen (3.) und Lasse Engel (18.) stellten am Juliankadamm früh die Weichen. Als Denny Schich in der 38. Minute eine Engel-Vorlage zum 3:0 nutzte, war das Spiel praktisch entschieden. Ein herrliches Tor per Seitfallzieher von Marvin Vett hätte ein schönes I-Tüpfelchen einer guten Heiligenstedtener Halbzeit werden können, doch dieser Treffer fand keine Anerkennung. Im zweiten Durchgang gelang Reschke (50.) das einzige Tor der SG. Niklas Hamann (83.) verwandelte in der Endphase einen Foulelfmeter zum 4:1-Endstand.

Tore: 1:0 Westphalen (3.), 2:0 Engel (18.), 3:0 Schich (38.), 3:1 Reschke (50.), 4:1 Hamann (83./Foulelfmeter).

VfL Kellinghusen – SC Neuenkirchen 3:1 (1:0). Die Kellinghusener setzten ihre Erfolgsserie fort. Klar dominierte der Gastgeber die erste Halbzeit und führte durch einen Treffer von Joshua Seider (21.) verdient. Im zweiten Durchgang verstärkte der NSC zwar den Druck, doch mit Ausnahme eines Hornke-Freistoßes (62.) blieben die Dithmarscher ohne zwingende Chancen. Florian Barth (70.) und Carvin Scheel (78.) sorgten mit dem 2:0 und 3:0 für die Vorentscheidung. Nach einem Deppe-Abwehrfehler kamen die Gäste durch Marc Dethlefs (87.) noch zu einem Gegentor.

Tore: 1:0 Seider (21.), 2:0 Barth (70.), 3:0 Scheel (78.), 3:1 M. Dethlefs (87.).

Blau-Weiß Wesselburen – SV Hemmingstedt 1:0 (1:0). Fußballerisch zeigten sich die Blau-Weißen gegegen den SVH im Vergleich zu den Vorwochen stark verbessert. „Ich habe meine Mannschaft in allen Belangen besser gesehen“, sagte BWW-Trainer Michael Diekmann. Sehr schön herausgespielt das Tor des Tages. Sascha Zimmermann vollstreckte in der 32. Minute nach einem Doppelpass mit Kim Rathje. Da die Hebbelstädter jedoch keinen zweiten Treffer nachlegten, blieb die Partie vom Ergebnis her bis zum Schluss offen.

Tor: 1:0 Zimmermann (32.).

Alemannia Wilster – Inter Türkspor Itzehoe 1:2 (0:1). Von einem grottenschlechten Spiel seiner Mannschaft sprach Alemannen-Trainer Horst Schmidt. Eine Woche nach dem feststehenden Aufstieg in die Verbandsliga Süd-West haben die Wilsteraner diese Partie offenbar zu leicht genommen. Präsenter und bissiger die Itzehoer, die unbedingt gewinnen wollten. Desorientiert war der Gastgeber dann in der Nachspielzeit beim entscheidenden Tor zum 1:2 in der Defensive. Björn Zabojnik nutzte dies zum Siegtor von Inter. Vor der Pause hatte Kilic (28.) die Gäste mit einem Schuss aus 20 Metern in Führung gebracht. Schröder glich in der 73. Minute mit einem von Sacipi verwirkten Handelfmeter vorübergehend aus.

Tore: 0:1 Kilic (28.), 1:1 Schröder (73./Handelfmeter) 1:2 Zabojnik (90./+3).

ABC Wesseln – BSC Brunsbüttel II 6:4 (1:4). Ein Wechselbad der Gefühle lieferte die Partie in Wesseln insbesondere für die beiden Trainer. ABC-Teamchef Axel Paulsen war zunächst maßlos enttäuscht über die Einstellung seiner Mannschaft, musste sie dann nach dem Spiel aber auch wieder für eine großartige Aufholjagd und starker Moral loben. „Dennoch wird über die erste Halbzeit zu reden sein“, so Paulsen. Völlig die Worte fehlten BSC-Trainer Ulf Börensen: „Da kann ich momentan nichts mehr zu sagen.“ 4:0 führten die Schleusenstädter beim ABC nach gut einer halben Stunde. Hoppe (4.) Bollmann (16., 29.) und Voß (33.) hatten getroffen. Mit dem 1:4 durch Hagge (43.) ging es dann nur noch in die andere Richtung. ABC erzielte im zweiten Durchgang noch fünf weitere Tore.

Tore: 0:1 Hoppe (4.), 0:2 Bollmann (16.), 0:3 Bollmann (29.), 0:4 Voß (33.), 1:4 Hagge (43.), 2:4 Kuhr (53.), 3:4 Goost (65.), 4:4 L. Rohde (82.), 5:4 Papenfuß (85.), 6:4 Bockhorn (90./+2)

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Mai.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen