zur Navigation springen

Fußball-Amtspokal Itzehoe Land : Heiligenstedten gewinnt punktgleich vor Oldendorf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Schwere Verletzung von Olaf Suhr überschattet Benefizturnier in Julianka-Sporthalle

shz.de von
erstellt am 30.Dez.2013 | 05:20 Uhr

Das Amt Itzehoe-Land veranstaltete in der Heiligenstedtener Julianka-Sporthalle zum dritten Mal ein Amtsfußballpokalturnier zu Gunsten der Schulpartnerschaft zwischen der Julianka-Schule und der Leguruki-Primary-School in Tansania. Gastgeber in der bis auf wenige Plätze nahezu vollbesetzten Sporthalle war der TSV Heiligenstedten, der sich am Ende verdientermaßen auch den Turniersieg holte. Aufgrund der besseren Tordifferenz setzten sich die Schützlinge von Trainer Malte Hennings bei Punktgleichheit mit Vorjahressieger TSV Oldendorf knapp durch. Siegen gegen Heiligenstedtenerkamp (3:0), Hohenaspe (2:1), Mehlbek (6:0) und Peissen (1:0) sowie einem 1:1 gegen Schenefeld stand nur eine Niederlage (0:2 gegen Oldendorf) gegenüber. TSV-Mannschaftsführer Dirk Westphalen nahm aus den Händen von Amtsvorsteherin Renate Lüschow den Wanderpokal entgegen. Bitter für den Kreisligisten war jedoch die schwere Verletzung von Olaf Suhr, der sich im Spiel gegen Oldendorf nach einem äußerst unglücklichen Zweikampf mit seinem Bruder Jörg, der für die Oldendorfer spielt, die Schulter brach und einen Kieferanriss erlitt. Olaf Suhr wurde inzwischen in der Uni-Klinik Kiel operiert.

Heiligenstedtens Teamchef Malte Hennings betonte jedoch, dass das Meeting äußerst fair ausgetragen wurde und dem Kopfballduell der beiden Suhr-Brüder keinesfalls ein Foulspiel zugrunde lag. Das Benefizturnier brachte einen Erlös von über 2000 Euro ein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen