zur Navigation springen

Tischtennis-Kreispokal : Hattrick geschafft

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

SG Borsfleth/Glückstadt gewinnt zum dritten Mal hintereinander

Die SG Borsfleth/Glückstadt hat sich mit dem 4:3-Sieg über den MTV Horst im Kreispokal-Finale zum dritten Mal in Folge den Titel gesichert. Spitzenspieler Michael Riemann (2 Siege), Martin Krieter und Jan Knoop (je 1 Sieg) drehten das Spiel, nachdem die Horster durch Marc Gaus, Markus Kröger und das Doppel Bernd Harder/Nina Kröger bereits mit 3:1 in Führung gegangen waren.

SG-Kapitän Martin Krieter ist stolz auf seine Mannschaft: „Toll, dass wir uns nochmal so stark zurück gekämpft haben. Wir freuen uns sehr über die Titelverteidigung.“ Der Wanderpokal bleibt durch den dritten Erfolg in Serie endgültig in Glückstadt. Kreispokalwart Jens Fündling sucht bereits einen Sponsor für einen neuen Pokal.

In diesem Jahr wurde erstmals ein Final-Four in Horst ausgetragen. Im Halbfinale setzte sich die SG Borsfleth/Glückstadt klar mit 4:0 gegen den SC Hohenaspe II (Kristina Bartoszynski, Sandra Carow und Nicole Bolten) durch. Die favorisierte erste Mannschaft vom SC Hohenaspe (Swen Stohrer, Daniel Schillke und Gerhard Heutmann) hatte aufgrund ihrer taktischen Aufstellung die Finalteilnahme verspielt und das Halbfinale gegen den MTV Horst mit 2:4 verloren. Allerdings waren gleich zwei Partien erst im entscheidenden fünften Satz in der Verlängerung mit 12:10 hauchdünn an die Horster gegangen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen