Schüler-Triathlon : Harter Kampf am Deich

schülertri_0611
1 von 3

In Brokdorf 320 Teilnehmer am Start

von
15. Juni 2018, 05:00 Uhr

Sonne, Deiche, Schafe und 320 junge Triathleten beschreiben das Bild beim 11. Schülertriathlon rund um das Gelände des Brokdorfer Freibads. Auf den Gesichtern der Schüler zeichnet sich eine Mischung aus Anspannung und freudiger Erwartung ab.

„Es ist toll, dass alle hier so motiviert sind und Lust auf Triathlon haben, aber vor allem, dass so viele Kleinere mitmachen“, sagt die sechzehnjährige Teilnehmerin Viktoria Geron. Obwohl es auch hin und wieder etwas chaotisch sei. „Wegen verplanten Schülern kamen einige Busse zu spät, was zu einem Zeitverzug führte. Mein Jahrgang etwa kann deshalb erst eine halbe Stunde später starten als geplant.“ Den Bustransfer von Itzehoe nach Brokdorf hatte die BKK Mobil ermöglicht, deren Unterstützung die Veranstaltung in diesem Rahmen überhaupt erst möglich machte.

Schlimm ist es aber nicht, wegen des Zeitverzugs auf dem Gelände des Freibads bei 30°C und Sonnenschein zu warten: Für jeden stehen schließlich bis zum Ende der Veranstaltung eine Wiese mit schattenspendenden Bäumen sowie einladendes Wasser und Rutschen kostenlos zur Verfügung. Und damit nicht genug, hatte die Volks- und Raiffeisenbank sogar 400 Wasserspritzen gespendet.

Das Toben ist vorbei, als es zum Start an den Beckenrand geht und das Startsignal ertönt. Nachdem die Schüler sich auf der 25-Meter-Bahn verausgaben, geht es auf die Radstrecke, welche über die malerischen Deiche Brokdorfs führt. Von den Helfern des SC Itzehoe und der AVS mussten die Schüler im Vorfeld allerdings vorgewarnt werden: Einige Schafe tummeln sich auf der Radstrecke – da hilft nur Ausweichen. Die meisten Teilnehmer wussten den ländlichen Charme der Rad- und der Laufstrecke jedoch zu schätzen. „Lehrer und Schüler waren von dem Gelände und den Wettkampfstrecken sehr angetan“, sagt Mitorganisator und SCI-Trainer André Beltz. Zudem hätten die Abläufe abgesehen von der anfänglich vollen und hektischen Wechselzone super geklappt.

Hektisch fand es an einer Stelle auch Viktoria Geron: ,,Als meine Jahrgangsgruppe ins Ziel kam, hatten wir bereits die Besprechung des ABC-Staffelprogramms verpasst und sind nur in letzter Sekunde rechtzeitig an den Start gekommen. Zwischen dem letzten Durchlauf und dem Start der Staffeln war durch den früheren Verzug kaum noch Zeit.“ Ansonsten habe ihr der Staffeltriathlon aber Spaß gemacht. „Aus einem Einzelsport wurde dadurch ein Teamsport und jeder hat mitgefiebert.“

Im Ziel wurden die jungen Triathleten mit Wasser, Bananen, Äpfeln und Wassermelonen verpflegt, welche von Ingo Engelbrecht gesponsert wurden. Am schnellsten dort waren bei den Jüngsten Amelie Rupp und Michael Gundlach. Jannis Lindschau und Samantha Rosenberg bildeten die Spitze des 2007/2008 Jahrgangs, Henrike Wiggers und Vincent Michaelsen die des 2005/2006 Jahrgangs und Niklas Rathjen und Alicia Rosenberg waren die Schnellsten des 2003/2004 Jahrgangs. Im Jahrgang 2002 und älter kam Johanna Grell gefolgt von Bastian Lehnhoff zuerst ins Ziel.

„Ich bin begeistert, wie alle Schüler die Herausforderung meistern. Für die meisten ist es schließlich der allererste Triathlon“, sagt Beltz. Außerdem ist er den fleißigen Helfern des SCI und der AVS dankbar wie auch Mitorganisator und Kommunalpolitiker Olaf Stahl: „Die Gemeinde ist sehr zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung und Bürgermeisterin Elke Göttsche würde die Veranstaltung gerne wieder durchführen.“ Nach diesem rundum positiven Fazit und der äußerst gelungenen Premiere würde Beltz den größten Schülertriathlon Schleswig-Holsteins gerne auch zukünftig in Brokdorf etablieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen