zur Navigation springen

Tischtennis-Landesliga Süd Herren : Gutes Polster auf die Abstiegsplätze

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kellinghusen/Wrist holt drei Punkte

In der Tischtennis-Herren-Landesliga Süd blieb das Team des Aufsteigers WSG Kellinghusen/Wrist am Koppelspiel-Wochenende ungeschlagen und sackte drei Punkte ein, die ein schönes Polster in Richtung Klassenerhalt bedeuten.

Im Westküstenduell bei der Brunsbütteler Reserve musste die WSG anfangs einem Rückstand nachlaufen, weil nur das Doppel Cyrullies/Gülling jubeln durfte. Doch in den Einzeln zeigten sich die Steinburger bereit und nervenstark, so dass Cyrullies (2), Gülling (2), v. Rosenberg sowie die beiden Schneider-Brüder Bjarne und Flemming für eine 8:4-Führung sorgen konnten. Doch die als Kämpfer bekannten Dithmarscher schlugen zurück und gewannen jetzt ihrerseits die Fünfsatzduelle. So mussten nacheinander v. Rosenberg (gegen Philippi), Fl. Schneider (gegen Schultz), der junge Ersatzmann Krohn (gegen Stellbrinck) und auch das Abschlussdoppel Cyrullies/Gülling (hauchdünn mit 9:11 gegen Clausen/Wrobel nach 2:0-Satzführung) gratulieren, was den Schleusenstädtern noch das 8:8-Remis bescherte.

Einen Tag später lastete die Favoritenbürde den WSGern gegen den Gast und Aufsteiger TSV Quellenhaupt Bornhöved anfangs schwer auf den Schultern. Der Schwung durch die gewonnenen Auftaktdoppel durch Cyrullies/Gülling und Schneider/Schneider war dahin, als sowohl v. Rosenberg/Sperlich als auch Bj. Schneider und Gülling jeweils im Fünften verloren. Gut, dass Cyrullies und Fl. Schneider ihre ersten Partien sicher gewannen, so dass der Rückstand nach der ersten Einzelrunde mit 4:5 überschaubar war. Cyrullies war es nun vorbehalten, durch ein glattes 3:0 im Duell der Topakteure über Schneider die Wende einzuleiten. Bj. Schneider bog sein Match nach Rückstand noch um, um Gülling, v. Rosenberg und Fl. Schneider komplettierten zum letztlich erhofften 9:5-Endstand. Die aktuellen 5:3 Punkte reichen zu Rang vier mit sicherem Abstand nach unten, wo Bornhöved und Schlusslicht Kaltenkirchen II weiter auf den ersten Sieg warten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen