zur Navigation springen

Staffel-Marathon auf Helgoland : GS Kellinghusen rennt auf Platz neun

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Keine vorderen Plätze für Steinburger Teams: Glückstädter Bürgerschule auf Rang 13 / AVS Itzehoe 15.

von
erstellt am 16.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Mitte Mai fiel am Nord-Ostsee-Kanal die Entscheidung darüber, wer den Kreis Steinburg beim diesjährigen Staffel-Marathon der Schulen auf Helgoland vertreten darf. Nach spannenden Rennen setzten sich die Grundschulen aus Kellinghusen und Glückstadt sowie bei den weiterführenden Schulen die Auguste-Viktoria-Schule Itzehoe (AVS) durch. Gemeinsam reisten die Teams, bestehend aus drei Schülerinnen und drei Schülern sowie einem Lehrer und einem Elternteil, jetzt per Bus und Schiff auf die Hochseeinsel. Dort trafen sie auf weitere 47 Mannschaften aus ganz Schleswig-Holstein. Das Ziel aller: sich mit einer möglichst guten Platzierung weit vorn in den Feldern zu behaupten.

Am besten glückte das den Kellinghusenern, die unter 25 gewerteten Grundschulen Neunter mit einer Zeit von 3:26:05 Stunden wurden. Achtbar kämpfte auch die Bürgerschule Glückstadt, die nur wenig langsamer war und nach 3:29:36 Stunden Platz 13 belegte. Es siegte in der Kategorie der Grundschulen die Kahlhorstschule aus Lübeck (3:12:40).

Bei den weiterführenden Schulen landete die AVS unter 22 gewerteten Teams auf dem 15. Platz. Ihre Laufzeit betrug 3:12:25 Stunden. Es siegte das Städtische Gymnasium Bad Segeberg, das 2:53:13 Stunden schnell war und zeitlich gesehen lediglich vom Jahanneum zu Lübeck (2:55:21) bedrängt wurde.

Über die Veranstaltung äußerte sich die Schulsportbeauftragte des Kreises Steinburg, Ilka Linow, positiv. Sie gehörte dem Organisationsteam der Schulsportbeauftragten des Landes an, das als Zeitnehmer, Wechselrichter oder Streckenposten fungierte und bei insgesamt 400 Läufern auch darüber hinaus nicht beschäftigungslos war. Schließlich galt es, viele Dinge im Interesse aller zu organisieren.

Aus sportlicher Sicht des Kreises Steinburg merkte Ilka Linow an, dass Malte Rose (Kellinghusen) das Staffelholz als zweiter Grundschüler und André Beltz (AVS) den Stab als zweiter Lehrer an das jeweils nächste Teammitglied übergeben hatten. Leider konnten die zwischenzeitlich guten Positionen bis zum Ende nicht gehalten werden. Doch auch so hatten alle ihren Spaß. Das gilt insbesondere für die Nudelparty und das Showprogramm, das alle in der Nordseehalle genossen.

Auch Aneke Meier, Lehrerin der Grundschule Kellinghusen, fand die Veranstaltung „toll und großartig“. Nicht leicht zu bewältigen war die insgesamt anspruchsvolle Strecke, über die André Beltz bemerkte: „Sie verlangte den Sportlern alles ab. Jede verpasste Trainingseinheit bekamen sie zu spüren.“ Es ging bergab und bergauf, und es waren Treppenstufen zu bewältigen. Beim Start schien noch die Sonne, später legte sich Seenebel über die Insel. Und dennoch: „Es war ein Erlebnis für die Kinder. Alle waren begeistert“, schwärmte Aneke Meier über die Zwei-Tages-Tour. Dabei lobte die Lehrerin auch das gute Miteinander der Schüler und dass sie sich nicht von dem Kurs haben abschrecken lassen: „Die Jungen waren entspannter als die Erwachsenen.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen