Handball : Großes Verletzungspech

Auch Philipp Mogge fällt bis zum Saisonende aus.
1 von 2
Auch Philipp Mogge fällt bis zum Saisonende aus.

Die SH-Liga-Männer der HSG Kremperheide/Münsterdorf müssen nun schon den vierten Stammspieler ersetzen.

von
23. Januar 2015, 05:01 Uhr

Richtig knüppeldick setzt derzeit das Verletzungs-Pech den SH-Liga-Handballern der HSG Kremperheide/Münsterdorf (9./8:20) vor der Heimpartie gegen Schlusslicht Bordesholm (12./2:26) zu: Nachdem sich bereits Lucas Floßmann (Kreuzbandriss) und Pierre Kuckluck (gesundheitliche Probleme) für den Rest der Saison abmelden mussten, traf es nun den nächsten Rückraumspieler der HSG. Bei Philipp Mogge, der sich in den letzten Partien zum Leistungsträger entwickelt hatte, stellte sich die Verletzung aus dem letzten Spiel bei Schülp als ein komplizierter Fingerbruch heraus. Auch er wird wohl kein Saisonspiel mehr bestreiten können. Dass mit Max Ramm (Knie) ein weiterer Stammspieler auf unabsehbare Zeit ausfällt, unterstreicht die stark angespannte personelle Situation beim Aufsteiger. „Jetzt müssen es eben die anderen richten“, sagt Trainer Werner Zink. Um mit seiner Erfahrung weiterhelfen zu können, ließ sich Routinier und Oldie Volker Picht vom HSG-Coach reaktivieren.

Mit Jammern und Wehklagen will man sich im Kremperheider Lager aber dennoch nicht lange aufhalten. Trotz aller Widrigkeiten sollen beide Punkte in Münsterdorf bleiben. Dabei setzt man verstärkt auch auf die Unterstützung der heimischen Zuschauer in der heißen Phase des Abstiegskampfes.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen