Großes Treffen zum Jubiläum

Geschichte: Mannschaft des FC Preußen aus den 20er Jahren
Geschichte: Mannschaft des FC Preußen aus den 20er Jahren

Avatar_shz von
22. April 2009, 03:59 Uhr

Itzehoe | 100 Jahre Itzehoer SV - das ist zumindest seit 1945 die Geschichte eines zeitweise spartenreichen, aber überwiegend vom Fußballsport geprägten Sportvereins. Das sind aber auch Geschichten über glänzende Erfolge, über bittere Niederlagen, über großartige Mannschaftserlebnisse und über bedauernswerte Einzelschicksale. Grund genug für die rührige Altliga des ISV, im Jubiläumsjahr 2009 zu versuchen, so viele Ehemalige wie möglich noch einmal am Lehmwohld zu versammeln und über "alte Zeiten" zu plaudern.

Wer aus der Itzehoer Fußballszene kennt sie nicht, die VfB Königsberg genannte Mannschaft des ISV, die Ende der 40er und Anfang der 50er Jahre in Schleswig-Holstein für Furore sorgte? Die Baluses, Scheffler, Krause, Dittmer u. a. schafften 1950 sogar den Sprung ins norddeutsche Fußballoberhaus und maßen sich eine Saison lang im Punktspielbetrieb mit dem HSV und Werder Bremen. Wenngleich auch vor wenigen Jahren mit "Heinzi" Priebe der einzige echte Itzehoer dieses Teams verstarb, so wird aber dennoch mit Mannschaftskameraden aus dem erweiterten Ligakreis bzw. der nachfolgenden Zeit wie Hugo Ohlsen, Dieter Biendara, Helmut Schmuck oder Hans-Richard Peters gerechnet.

Aber auch schon damals wurde erfolgreiche Jugendarbeit beim ISV geleistet und so holten 1953 Spieler wie Willi Genthe, Karl-Wilhelm Lassen oder Günther Fuchs unter ihrem Betreuer Franz Aschmoneit die schleswig-holsteinische Jungmannenmeisterschaft nach Itzehoe. In den folgenden Jahren war die Liga wieder an der Reihe, positive Schlagzeilen zu liefern : Landesmeisterschaft 1954 und Landespokalsieg 1955. Auch die Spieler dieser erfolgreichen Truppe sollten sich den 4. Juli fest vormerken.

Erst recht aber wohl die Mannschaft, die 1965 den Aufstieg in den bezahlten Fußball schaffte. Jürgen Ahrens, Peter Lempfert, Uwe Drews und Kollegen werden es sich bestimmt nicht nehmen lassen, sich an diesem Tage wieder zu treffen und mit ihren Vorgängern und / oder Nachfolgern wie Eberhard Herbst, Peter Flegel oder Gerd Krogh die Vertragsligazeiten aufleben zu lassen. Gleiches gilt natürlich auch für den Unterbau der damaligen Liga, die nach dem Aufstieg der Liga ISV-Amateure genannt wurde. Gerade von diesen Spielern haben viele über Jahre hinweg bis in die Altliga hinein für den ISV gespielt und sind teilweise nicht nur noch heute sportlich aktiv, sondern auch wie Achim Bünning und Volker Bernsee im Festausschuss für dieses Treffen engagiert.

So auch Cord Bauer, der seine Mitstreiter aus dem legendären DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Köln zum Kommen aufruft. Und auch Volker Bernsee möchte seine Spieler der Doppelmeisterschaft 1985 und1986 gerne im foodpoint 09 begrüßen.

Aber auch alle anderen Mannschaften danach, sei es die Liga um Sascha Thießen und Carsten Hinrichsen, die erfolgreiche dritte Mannschaft des ISV unter Lothar Marzke oder die A-Jugend- Regionalligamannschaft um Fabian Boll (FC St. Pauli) sind herzlich eingeladen.

Darüber hinaus fordern die Initiatoren alle auf, die jemals das Trikot des ISV 09 getragen haben, in welcher Mannschaft auch immer, diesen Tag für ein Wiedersehen in der großen ISV Familie zu nutzen. Alle Ehemaligen werden gebeten, sich vorher bei einem der folgenden Mitglieder des Festausschusse zu melden: Cord Bauer, Volker Bernsee, Hans-Joachim Bünning, Eberhard Herbst, Manfred Koplin, Björn Pingel (alle in Itzehoe).

Folgendes Programm ist vorgesehen:

14 Uhr Eintreffen am Lehmwohld und Begrüßung im Festzelt

14 - 16 Uhr Kaffeetafel, Austausch von Erinnerungen und Besuch der Ausstellung

16 - 17.30 Uhr Fußballspiel der Altliga / der Ehemaligen ( Mitmachen kann jeder ! )

/ Fototermine im Driver & Bengsch - Stadion

19 Uhr Fortsetzung Ehemaligentreffen mit Musik und Tanz im Festzelt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen