zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga Süd-West : Göttsche-Treffer reicht Reher

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Hohenwestedt unterliegt im Nachbarschaftsderby 0:1

Mit einem knappen 1:0 (0:0)-Sieg im Nachbarschaftsderby beim MTSV Hohenwestedt hat der FC Reher/Puls den Anschluss an das breite Mittelfeld der Fußball-Verbandsliga Süd-West hergestellt, während Gastgeber MTSV weiter in der unteren Tabellenregion verharrt.

Der amtierende Meister verzeichnete am Ende zwar ein eindeutiges Chancenplus, doch die Hohenwestedter waren über weite Strecken ebenbürtig. Hätte Jan-Jürgen Künstler einen Flankenball von Emerson Luiz Firmino nach einer Stunde nicht volley über das Tor gehämmert, wäre die Partie vielleicht erfolgreicher für das Team von Trainer Dierk Schröder verlaufen. So fiel der Treffer des Tages auf der anderen Seite: Momme Boye traf bei einem Abwehrversuch den Ball nicht und ebnete damit wenig später Thies Göttsche freie Bahn zum Konter. Dieser ließ auch noch Lars Butenschön aussteigen und verwandelte eiskalt zum 0:1. Cousin Marco Schön im Hohenwestedter Tor war chancenlos (64.). Göttsche hatte danach noch drei weitere Riesenmöglichkeiten, traf jedoch zuerst nur den Querbalken (67.) und scheiterte dann zweimal an Schön (74., 82.). Weil der FC es versäumte, das Ergebnis auszubauen, blieb die Partie zwar bis zum Abpfiff spannend, jedoch ohne dass Hohenwestedt noch einmal das Gehäuse von Christoph Rohweder ernsthaft in Gefahr bringen konnte. Das war vor dem Führungstreffer der Gäste anders, Emerson Firmino scheiterte jedoch zweimal am gut reagierenden Rohweder (20., 51.). Der glücklose Christian Sievers hätte Reher allerdings schon früher in Führung schießen müssen, als er zunächst aus kurzer Distanz an Marco Schön gescheitert war und beim Nachschuss dann über das leere Tor zielte(32.).

Für den neuen Reher/Puls-Coach Carsten Hinrichsen war der Sieg an alter Wirkungsstätte in seinem Wohnort Hohenwestedt zwar etwas Besonderes, aber letztlich doch nicht mehr als ein einfacher Punktedreier. „Mehr als drei Zähler gibt es auch hier nicht zu holen. Wichtig ist, dass meine Mannschaft ihre Leistung weiter verbessert. Was das betrifft, befinden wir uns auf dem richtigen Weg.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen