zur Navigation springen

Handball : Ganz starke Saison gespielt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die weibliche Handball-Jugend C des MTV Herzhorn überzeugt als Dritter der SH-Liga.

Als Dritter schloss die weibliche Handball-Jugend C des MTV Herzhorn eine hervorragende Saison in der Schleswig-Holstein-Liga ab. Dabei hatte das Team bei 29:7 Punkten am Ende einen großen Abstand zum Tabellenvierten. Bis auf das Top-Duo Henstedt-Ulzburg und Dithmarschen Süd wurden alle weiteren Mannschaften mehr oder weniger deutlich besiegt. Landesmeister Henstedt-Ulzburg rang man im Hinspiel sogar ein Unentschieden ab. Ansonsten verlor der MTV auch gegen Dithmarschen Süd nur knapp.

Das gute Abschneiden begründen die Trainer Antje Harken und Lüder Meyn vor allem mit der guten Abwehrleistung. Das Training konzentriert sich daher auch viel darauf. Die Angriffs-Übungen dienten meist der Verbesserung der individuellen technischen Fertigkeiten. Damit alle mit Eifer und Spaß dabei sind, sei immer eine gute Grundstimmung im Team wichtig, betonen beide. Ohne dem kann heutzutage kein erfolgreiches Training mehr gestaltet werden, so Lüder Meyn.

Für beide Coaches hatte die Saison auch einen bitteren Beigeschmack. Viele Trainerkollegen suchten nur den kurzfristigen Erfolg. Obwohl das offensive Abwehrspiel eindeutig vom HVSH vorgeschrieben war, hielt sich nur etwa die Hälfte daran. Zudem seien die meist jungen Schiedsrichter diesbezüglich gar nicht geschult. „Dithmarschen-Süd z.B. hielt sich zwar an die obige Abwehrregel, nahm jedoch seine Torhüterin aus dem Tor und gestaltete den Angriff mit sieben Feldspielerinnen, so dass wir mit unserer Mannschaft gezwungen waren, in der Abwehr defensiv zu agieren”, so Trainerin Harken. Da müsse vom HVSH noch einmal das Reglement überdacht werden. Lüder Meyn: „Es ist schade, dass bei manchen die Begriffe Vorbild für die Jugend und Fairness im Sport abhanden gekommen sind.“ Antje Harken und Lüder Meyn lassen sich durch diese Begleiterscheinungen aber nicht beirren und wollen auch in der kommenden Saison die bisher erfolgreiche Jugendarbeit fortsetzen.

Für den MTV Herzhorn spielten: Aimée von Pereira, Giele von Pereira, Janne Claußen, Carina Bielefeldt, Annabell John, Jule Niemann, Imke Becker, Jule Kiesel, Sarah Kähler, Hanna Jochimsen, Franziska Strube, Lisa Schaper, Lea Oelze, Sophie Nagel

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen