zur Navigation springen

Fortunas Turner räumen mächtig ab

vom

Kreismeisterschaften im Turnen: 14 von 17 Titeln bleiben in Glückstadt

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Glückstadt | Wie schon beim Pokalturnen Mitte März in Hohenlockstedt dominierte der Turn-Nachwuchs von Fortuna Glückstadt auch die Kreismeisterschaften in eigener Halle. Vor den Augen der Ehrenvorsitzenden des Kreisturnverbandes (KTV) Hanna Mecklenburg und der Turnverbandsspitze holten die Fortunaten 14 von 17 möglichen Titeln nach Glückstadt. Zwei Titel gingen an den Sportclub Itzehoe und einmal war der TSV Lola erfolgreich.

Gewertet wurde bei den Mädchen ein Vierkampf, bestehend aus den Disziplinen Sprung, Stufenbarren/Reck, Balken und Boden. Die Jungen mussten einen Sechskampf absolvieren und ihre Leistungsstärke an den Geräten Boden, Pauschen-Pferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck unter Beweis stellen.

Die meisten Punkte sammelten bei den Mädchen Jasmin Raabe (66.90), Victoria Westphal (64.45), Hannah Jordan (63.30), Marieke Bucher (63.10), Leonie Loers (61.75), Leonie Lemor (60.75), Linie Niemann (60.45), Mare Meyer (60.45) und Lena Eckelmann (60.05). Bei den Jungen waren Fynn Pieper (96.40), Niklas Gängler (95.55) Bjarne Böge (95.00), Christian Hergenreder (94.90), Justus Klinkforth (93.50) und Fionn Kelly (90.25) die fleißigsten Punktesammler.

Das Resümee von Oberturnwart Harald Kolbow zu den sportlichen Leistungen fiel positiv aus: "Wir haben stabile Leistungen gesehen, trotz der Trainingspause während der Osterferien." Er wünschte allen, die die Reise zum Deutschen Turnfest nach Mannheim antreten, viel Erfolg in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Zufrieden mit dem Gesamtablauf der Meisterschaften war auch Maren Schümann. Die KTV-Vorsitzende bedankte sich bei allen Helfern und bei den Kampfrichtern. Zu der Veranstaltung hatte der SC Itzehoe 22, der TSV Lola zwölf und der ausrichtende Verein ETSV Fortuna Glückstadt 34 Turnerinnen und Turner gemeldet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen