zur Navigation springen

Deutsches Turnfest : Fortunas TGW-Jugend ganz vorn

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Glückstädter Nachwuchs mit großem Aufgebot in Berlin

von
erstellt am 15.Jun.2017 | 05:00 Uhr

Beim 35. Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin haben auch Sportler von Fortuna Glückstadt erfolgreich teilgenommen. Mit der TGW-Jugend stellten die Glückstädter sogar einen Turnfestsieger. Die Veranstaltung in der Bundeshauptstadt mit über 80.000 Teilnehmern wird der Nachwuchs aus der Elbestadt sicher so schnell nicht vergessen werden. Auch wenn nicht alle den Sprung auf das Podium geschafft haben, wurden doch hervorragende Leistungen abgeliefert.

Für die Einzelturner standen zwei Wettkampfarten auf dem Programm. Zum einen der Wahlwettkampf, bei dem man sich aus den Bereichen Geräteturnen, Leichtathletik, Schwimmen, Trampolinturnen und Rope Skipping vier Disziplinen zusammenstellen kann. Die Glückstädter hatten sich alle für vier Turngeräte entschieden. Bei den Mädchen, Altersklasse 14-15 Jahre, erreichte Bente Appel Platz 182 und Mare Meyer den 34. Rang von 1305 Teilnehmern. In der AK 16-17 starteten 894 Sportler. Hier wurde Finja Warnke 38., während Lena Eckelmann als Fünfte nur knapp am Podium vorbei schrammte. In der AK 20-24 rundete Jasmin Raabe mit ihrem siebten Platz von 406 Teilnehmern das tolle Ergebnis der Fortuna ab.


Niklas Gängler Zweiter


Bei den Jungen erreichte der jüngste Fortunate Mika Fehlau in der AK 12-13 einen hervorragenden fünften Platz von 231 Teilnehmern. In der AK 14-15 wurde Wilm Dose 90. und Jan Müller 131. von 256 Startern. Fynn Pieper schaffte in der AK 20-24 einen hervorragenden zehnten Platz von 262 Teilnehmern. Überragend die Vorstellung von Niklas Gängler in der AK 16-17 Jahre. Er schaffte es als Zweiter von 268 Sportlern auf dem Podium.

Die zweite Wettkampfart, der Deutsche Mehrkampf besteht aus drei Geräten (Boden, Stufenbarren (w)/Barren (m), Sprung (w)/Reck (m) und drei leichtathletischen Disziplinen (Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen). Hier hatten drei Jungen und zwei Mädchen die Qualifikation bei den Landesmeisterschaften geschafft. Mare Meyer wurde in Berlin 22. und Lena Eckelmann überraschte mit einem tollen 14. Platz, nachdem sie bei der Qualifikation noch auf Platz 30 eingestuft worden war. Auch die Jungen waren stark. Fynn Pieper wurde in seiner Altersklasse Elfter, Mika Fehlau Fünfter und Niklas Gängler schrammte mit dem vierten Platz haarscharf am Treppchen vorbei.

Auch im TGW (Turn Gruppen Wettkampf) waren drei Teams aus Glückstadt am Start. Hier wurden im Rahmen des Deutschen Turnfestes die Deutschen Meister und Bundespokalsieger ermittelt. Im TGW-Nachwuchs gingen die jüngsten Mädchen (11-14 Jahre) an den Start. Mit 8,7 Punkten im Laufen, 8,6 im Werfen, 9,5 im Turnen und der Höchstwertung in dieser Altersklasse, 9,6 im Tanzen, wurden sie am Ende Fünfter von 44 Teams. Mit dabei: Jule Alkofer, Hanna Baak, Rike Boltzen, Muriel Denk, Inse Gründel, Annalene Held, Inger Kirschneit, Jette Krieger, Svea Lange, Sophia Lettau, Svea Pohlmann – Trainer: Lena Fehlau, Anna Rave.


Auch in Berlin nicht zu schlagen


In der TGW-Jugend (15 Jahre und älter) ging Fortuna als amtierender Deutscher Meister an den Start. Auch diesmal waren die Glückstädter nicht zu schlagen und sicherten sich den Titel als Bundespokalsieger. Mit hervorragenden 9,9 Punkten im Tanzen und im Turnen, sowie 10,0 im Werfen ließen sie die restlichen 90 Starter hinter sich. Mit dabei: Finja Rübcke, Hannah Feldt, Jule Wille, Katrina Glockow, Kim Tiedemann, Lotte Alkofer, Mele Meyer, Nane Claußen, Nele Tiedemann, Swantje Frenz - Trainer: Wiebke Dose, Alicia Puls, Sonja Erichsen.

Die dritte Gruppe startete in der Altersklasse TGW-Erwachsene. Aufgrund von Verletzungen musste das Team mehrfach neu aufgestellt werden und konnte außerdem aufgrund von Studium und Arbeit nur begrenzt trainieren. Dennoch hätte es beinahe für einen Platz auf dem Treppchen gereicht, am Ende war die Konkurrenz allerdings doch einen kleinen Tick besser. Trotz beachtlicher 9,80 Punkte im Turnen, 9,75 im Tanzen und 10,0 im Werfen fehlten am Ende 0,05 Punkte auf Platz drei. Dennoch ist der vierte Rang eine tolle Platzierung bei 72 teilnehmenden Mannschaften. Am Start waren Laura Feldt, Line Niemann, Mareike Donath, Henrike Sander, Wiebke Dose, Lea Lindemann, Malena Meier, Alicia Puls, Anna Rave, Daniel Neer, Tobias Kummich, Malte Meiners, Markus Kummich – Trainer: Jessica Schmidt, Tina Gosemann.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen