zur Navigation springen

Turnen : Fortunas Mannschaften wieder Landesmeister

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die drei Glückstadter Teams verteidigen in Kiel und Tornesch ihre Titel.

Bei den Landes-Mannschaftsmeisterschaften der Turner der Jungen und Mädchen standen auch diesmal die Jungen und Mädchen des ETSV Fortuna Glückstadt wieder ganz oben auf dem Treppchen. Sowohl die Jungen mit zwei Mannschaften als auch die Mädchen (als Team KTV Steinburg am Start) konnten sich gegen harte Konkurrenz durchsetzen und wiederholten ihre Vorjahressiege.

Die Jungen fuhren nach Kiel/Friedrichsort und turnen, wie es die Ausschreibung vorsah, mit einer Mannschaft Jahrgang 2003 bis 2006 mit den Turnern Mika Fehlau, Wilm Dose, Jan Müller, Joscha Gnewuch und Matti Burrichter sowie den älteren Turnern Fynn Pieper, Niklas Gängler, Christian Hergenreder und Jannik Denk als Mannschaft der Jahrgänge 1997 bis 2002. Beide Mannschaften behaupteten sich am Ende und siegten. Alle turnten sehr gut, blieben jedoch nicht immer fehlerfrei.

Die Älteren büßten besonders an den Ringen Punkte gegenüber ihrer Konkurrenz ein, was sie aber am Boden und Barren wieder wegmachten. Bargteheide und auch Geesthacht hatten sehr gute Einzelturner, die an vielen Geräten gut punkteten. Jedoch waren Fortunas vier Aktive am ausgeglichensten und daher setzten sie sich dann auch durch. Die Jüngeren turnten alle ihre Übungen recht sicher durch, hatten am Ende die Nase vorn und verwiesen Kiel/Friedrichsort auf den zweiten Platz.

Bei den Mädchen hingen nach dem ersten Turngeräte die Köpfe schon tief am Boden. In Tornesch ging es mal wieder um den Mannschaftstitel und man fing am Balken an. Wie so oft konnten nicht alle Übungen ohne Sturz vom Gerät beendet werden. Weitere Fehler bei der Ausführung kosteten am Ende hier viele Punkte. Dennoch gelang am Ende an diesem Gerät das zweitbeste Ergebnis aller elf Teams, denn auch andere bendeten ihre Balkenübungen nicht fehlerfrei. Auch am Boden lief dann nicht alles wie gewünscht, jedoch erturnten die Elbstädterinnen hier trotzdem 4,25 Punkte mehr als der Zweitplazierte aus Dithmarschen. Die Turnerinnen Line Niemann, Jasmin Raabe, Marie Gründel, Victoria Westphal, Leonie Loers und Mare Meyer turnten dann am Sprung und Stufenbarren erneut das beste Mannschaftsergebnis und gewannen am Ende für den Kreis Steinburg mit über 10 Punkten Vorsprung. Trainer Harald Kolbow lobte daher auch den Kampfgeist aller Glückstädter Turner und Turnerinnen: „Es bewahrheitet sich beim Turnen immer wieder, das erst nach dem letzten Turngerät abgerechnet wird und kleine Fehler Immer auftreten können. Dies haben sich alle zu Herzen genommen und der Kampfgeist wurde für alle mit der Goldmedaille belohnt.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2014 | 05:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen