Fußball : Fortuna Glückstadt träumt vom Aufstieg

Haltlos:  Der Glückstädter  Burak Savran   setzt sich gegen   Friedrichskoogs  Jonas Timmermann   durch.
Foto:
1 von 2
Haltlos: Der Glückstädter Burak Savran setzt sich gegen Friedrichskoogs Jonas Timmermann durch.

Die Elbstädter gewinnen das Hinspiel der Kreisliga-Aufstiegsrunde mit 3:1 gegen Friedrichskoog.

von
06. Juni 2014, 05:06 Uhr

Eine gute Ausgangsbasis für den Aufstieg in die Kreisliga West verschafften sich am Mittwoch Abend die Fußballer von Fortuna Glückstadt. Im Hinspiel der Entscheidung zwischen den A-Klassen-Zweiten aus Steinburg und Dithmarschen gewannen die Schützlinge von Trainer Mirco Dittmann gegen den TSV Friedrichskoog mit 3:1 (1:1).

Zunächst fanden die Fortunaten vor heimischer Kulisse nur schwer in die Partie. „Mit der Führung wurde es dann besser“, sagte Mirco Dittmann. Dennis Appel hatte aus 18 Metern abgezogen und den Pfosten getroffen. Den Abpraller versenkte Oliver Dewitz zum 1:0 (13.). Fortan hatten die Hausherren mehr Spielanteile, ohne aber weitere hundertprozentige Torchancen herauszuspielen. „Beim Ausgleich haben sie uns über die linke Seite ausgespielt“, so Dittmann. Friedrichskoogs Torjäger vom Dienst Sven Bielenberg war zur Stelle und nickte mit dem Pausenpfiff zum 1:1 ein (45.).

Nach Wiederanpfiff erwischte Fortuna den besseren Start. Dewitz erzielte nach Nikita Maljavins Vorlage die 2:1-Führung (48.), und nach Foul an Dewitz erhöhte Tim Eymers per Strafstoß auf 3:1 (63.). Anschließend ergaben sich auf beiden Seiten weitere große Torchancen, besonders als die Gäste ihre Deckung in den letzten zehn Minuten öffneten. „Aber am Ende geht das Ergebnis in Ordnung“, so Dittmann, der sich mit Resultat und Auftreten seiner Mannschaft zufrieden zeigte. Die Chancen für den Aufstieg sieht er dennoch bei „50:50“, weiß Dittmann doch um die Atmosphäre, die die Fortunaten am Sonnabend (Anpfiff 16 Uhr) beim Rückspiel in Friedrichskoog erwartet. Dort kann das Team von TSV-Coach Walter Berger auch wieder auf Sascha Böge zurückgreifen. Er hatte in der 88. Minute zwar Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels gesehen. Da aber nach A-Klassen-Bedingungen gespielt wurde, zog dies nur eine Matchstrafe nach sich.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen