zur Navigation springen

Fussball-Kreisklasse A : Fortuna Glückstadt baut Führung aus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

TSV Oldendorf unterliegt Fortuna Glückstadt im Spitzenspiel 1:2. Edendorfer SV patzt mit 4:6 beim TSV Beidenfleth

Mit einem 2:1 im Spitzenspiel in Oldendorf hat Fortuna Glückstadt die Tabellenführung in der Fußball-Kreisklasse A ausgebaut, zumal Verfolger Edendorf beim 4:6 in Beidenfleth patzte. Dagegen waren Wilster II (1:0 gegen Anadolu) und Hohenaspe (5:0 gegen Lola) erfolgreich. Und während Krempe II (1:0 gegen VfB Glückstadt) und Wellenkamp (1:0 gegen Peissen) wichtige Punkte einfuhren, kassierte Flethsee/Brokdorf (0:2 gegen Reher/Puls II) die fünfte Niederlage in Folge und fiel auf Rang 14 zurück.

Alemannia Wilster II – Anadolu Glückstadt 1:0 (0:0). „Anadolu hat sich hier sehr gut verkauft“, sagte Wilsters Trainer Ulf Wesemann, dessen Mannschaft in den ersten 45 Minuten läuferisch zu wenig in die Partie investierte. Nach der Pause war es dann Rustam Gimadinow, der für Malte Oetke zum entscheidenden Tor auflegte (70.). Zuvor hatte Anadolus Torwart Cengiz Bulut einen Fallrückzieher von Falk Dethlefs glänzend pariert (60.). Oetke scheiterte zudem mit einem Seitfallzieher am Aluminium (85.).

TSV Beidenfleth – Edendorfer SV 6:4 (3:1). Nach der 0:5-Schlappe beim VfB Glückstadt fand Beidenfleths Trainer Andreas Braun unter der Woche und vor dem Spiel die richtigen Worte und konnte zudem auch wieder auf Mario Kolbe zurückgreifen, der gleich drei Mal traf (10., 35., 48.). „Eine geschlossene Mannschaftsleistung“, freute sich Braun. Christian Sliwinski (16., 75.) und Nivenco Stanisic (60./HE) machten das halbe Dutzend perfekt. Für Edendorf trafen Torben Schelinski doppelt (45., 53.), Wladimir Wollstein (91.) und Stanisic per Eigentor (85.).

SC Hohenaspe – 1. FC Lola 5:0 (3:0). In der 6. Spielminute hatten die Gastgeber Glück, als Ole Hofmanns Schuss von der Unterkante des Hohenasper Tores zurück ins Feld sprang. „Danach haben wir das Spiel immer besser beherrscht und waren am Ende hoch überlegen“, sagte Hohenaspes Trainer Stefan Witt. Tommy Le Coutre (17.), Torben Behrens (28.), Lasse Conradt (43.), Marco Wruck (85.) und Lasse Storm (90.) schossen einen deutlichen Derby-Sieg für die Hausherren heraus.

FC Reher/Puls II – SG Flethsee/Brokdorf 2:0 (1:0). Torge Fischers Kopfballtor nach mustergültiger Flanke von Steffen Offt (17.) war einer der wenigen Höhepunkte in der ersten Hälfte. Nach Wiederanpfiff verpassten die Gastgeber zunächst durch Fuhrmann (50.) und Bano (53.) die Vorentscheidung. „So blieb es bis zum 2:0 spannend“, sagte Reher/Puls-Sprecher Guido Bolln. Erst als Steffen Hauschildts abgefälschter Schuss ins Tor trudelte (80.) konnten die Hausherren durchatmen.

TuS Krempe II – VfB Glückstadt 1:0 (1:0). In einem kampfbetonten Spiel behielten die Kremper die Oberhand und feierten ihren dritten Sieg in Folge. Das Tor des Tages erzielte Tim Wähling (25.), der in der 65. Minute das mögliche 2:0 ebenso verpasste wie in der 13 Minuten später Sascha Harms. Die beste Chance des VfB war ein abgefälschter Ball, der aber das TuS-Tor verfehlte (80.).

TSV Oldendorf – Fortuna Glückstadt 1:2 (1:1). „Eine tolle Leistung meiner Mannschaft“, lobte Oldendorfs Trainer Stefan Lützen sein Team trotz der Niederlage. Im Spitzenspiel sorgte Lasse Christiansen für die 1:0-Führung der Oldendorfer, die aber nur von kurzer Dauer war. Calm glich für die Fortuna aus, die Glück hatte, als nach Foul an Finn Menzel im Strafraum der Elfmeterpfiff ausblieb (65.). Stattdessen jubelten die Gäste, da Youngster Birger Dittmer zum 1:2 traf, und Christiansen die letzte gute Ausgleichsmöglichkeit für den TSV vergab (80.).

SV Wellenkamp – SV Peissen 1:0 (1:0). Schon nach fünf Minuten hatte Markus Meier das alles entscheidende 1:0 markiert. Fortan kontrollierten die Wellenkamper die Partie, in der sie mehrfach am Aluminium scheiterten. In der 75. Minute war es Geburtstagskind Tobias Bünning, der den möglichen Peissener Ausgleich mit einer Glanztat verhinderte. Wermutstropfen für die Hausherren war die Rote Karte für Marcel Popp, der seinen Gegenspieler beleidigte (80.).

zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2013 | 05:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen