zur Navigation springen

Kunstturnen : Fortuna bleibt dominant

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Glückstädter Turner holen die meisten Titel bei der Kreismeisterschaft.

Es bleibt dabei: Im Steinburger Turnsport bleiben die Aktiven des ETSV Fortuna Glückstadt (ETSV) eine Macht für sich. Auch in diesem Jahr erturnten sich die Elbstädter bei den Meisterschaften des Kreisturnverbandes Steinburg die meisten Titel. Insgesamt standen sie 14-mal auf der obersten Stufe des Siegerpodests. Zwei Sieger stellte der Sportclub Itzehoe (SCI), und einmal war der TSV Lola (Lola) erfolgreich. An den Meisterschaften beteiligt waren 57 Frauen, Mädchen und Jungen. Besondere Bedeutung hatte die Wettkämpfe für die weiblichen Teilnehmer, denn für sie ging es auch darum, sich mit einem guten Ergebnis für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren – eine Erschwernis innerhalb des Leistungssports, die es für den männlichen Bereich so nicht gibt. Grund: Weil weniger Jungen als Mädchen im Turnsport beheimatet sind, verzichtet der Schleswig-Holsteinische Turnverband bezüglich ihrer Teilnahme an Landestitelkämpfen auf den vorangegangenen Qualifikationswettkampf. So nehmen Jungen im Gegensatz zu Mädchen automatisch an den Landesmeisterschaften teil, wenn ihr Verein sie nominiert.

Tagesbeste im weiblichen Bereich waren Jasmin Raabe (68,80 Punkte), Mare Meyer (68,50) und Lena Eckelmann (66,85). Bei den Jungen sammelten Bjarne Böge (101,05), Christian Hergenreder (97,45) und Mika Fehlau (92,25) die meisten Punkte.

Ein Blick in die Ergebnisliste (siehe links) zeigt, dass sich die Sieger jeweils klar durchsetzten. Eine Ausnahme bildet der Wettkampf der Mädchen im Jahrgang 2008: Mailin Siebcke, Annecke Bloching und Marisol Siebcke lagen maximal nur einen halben Punkt auseinander.

Wie immer wurde die Wartezeit auf die Siegerehrung verkürzt durch das beliebte Spiel „Alles rettet sich“. 57 Turnerinnen und Turner ließen sich von Oberturnwart Harald Kolbow zu Handstand und Spagat oder zu den „Straf“-Liegestützen „überreden“.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen