zur Navigation springen

Handball : Floßmann sichert den Sieg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Männer der HSG Kremperheide/Münsterdorf erkämpfen sich 31:30 gegen den HC Treia/Jübek.

Einen echten Krimi sahen die Handball-Fans in Kremperheide: Dabei hatten die Landesliga-Männer der HSG Kremperheide/Münsterdorf beim 31:30 (18:13) gegen HC Treia/Jübek am Ende knapp die Nase vorn. Dank dieses Heimerfolgs verbesserten sich die Schützlinge von HSG-Coach Michael Stieper in der Tabelle mit 13:7 Punkten auf den dritten Tabellenplatz.

Nach der unnötigen Niederlage in Großenaspe wollte die HSG unbedingt Wiedergutmachung im Verfolgerduell gegen den HC Treia/Jübek betreiben. In einer ausgeglichenen Anfangsphase (2:2, 4:4, 5:5) hatten die Gäste zunächst Schwierigkeiten, sich an die in Kremperheide geltenden Spielregeln (kein Haftmittel) zu halten. Die Gastgeber zeigte sich unbeeindruckt und ging über 6:5 in der zehnten Minute zum ersten Mal mit zwei Toren (7:5) in Führung. Max Harders prägte die Anfangsphase mit einer starken Vorstellung, ebenso wie der genesene Lucas Floßmann. Dieser sorgte mit einem Doppelschlag auch für eine Fünf-Tore-Führung (15:10/24.), die die Gastgeber letztlich mit in die Kabine nahmen (18:13).

Angesichts der hohen Qualität im gegnerischen Rückraum war man sich aber durchaus bewusst, dass noch lange keine Entscheidung gefallen war. Die Gastgeber schafften es zunächst, auch nach dem Seitenwechsel die Spannung hoch zu halten und den Vorsprung bis auf 24:18 (44.) weiter auszubauen. In der 49. Minute lag man sogar mit sieben Toren (28:21) in Führung. Nun aber mussten die HSG-er der kampfintensiven Partie Tribut zollen und Treia/Jübek verkürzte nach und nach auf 27:29 (57.). Kremperheide 31:28 durch Lucas Floßmann in der Schlussminute bedeutete dann die Entscheidung, auch wenn die Gäste durch zwei schnelle Tore noch verkürzten. Erwähnenswert ist die souveräne Spielleitung von Frederic Lubin (TSV Kappeln), der aufgrund des kurzfristigen Ausfalls seines Gespannpartners allein pfeifen musste.


HSG Kremperheide/Münsterdorf: Malte Schultz, Philip Reich 4, Jan Bastian 2, Lucas Floßmann 8, Tule Becker 5, Torben Lehr 2, Kim Wengert 7, Leon Hammer, Yannik Sierck, Kyle Stabenow, Max Harders 3, Aaron Lütkemann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen