zur Navigation springen

Verbandstag des Landeskanuverbandes : Fleißige Paddler aus dem Kreisgebiet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

15 Steinburger mit Wanderfahrerabzeichen in Gold geehrt

Die Kanuten im Kreis Steinburg gehörten auch in der vergangenen Saison zu den fleißigsten Paddlern in Schleswig-Holstein: In der Vereinswertung liegen die Itzehoer Wasserwanderer (IWW) mit 57  262 Fahrtenkilometern klar an der Landesspitze, bei den Schülern und Jugendlichen hat der Itzehoer Kanu-Club (IKC) mit 8058 Saisonkilometern die Nase vorn, und bei den neun- bis 13-jährigen Kanuten stehen mit Klaas Biller (9/637 – IWW), Berit Biller (10/700 – IWW), Hannes Horstmann (11/574 – Kanu-Gruppe Wilster, KGW), Lisa Ölscher (12/711 – IWW) und Pauline Struve (13/732 – KGW) Steinburger an erster Stelle des jeweiligen Jahrgangs. Ebenfalls herausragend: die Saisonleistungen der Erwachsenen Dirk Schiefelbein (IWW) und Michaela Höltke (IWW), mit 4271 beziehungsweise 3480 Kilometern jeweils an zweiter Stelle ihrer Klasse.

Gewürdigt wurden diese Resultate beim Verbandstag des Landeskanuverbandes (LKV) in Bimöhlen/Kreis Segeberg. Angesichts von 509  772 Kilometern, die Erwachsene aus 27 Vereinen sowie Schüler und Jugendliche aus 16 Jugendabteilungen in der Saison 2013/2014 auf Gewässern im In- und Ausland gepaddelt sind, stellte Eckehard Schirmer, Referent für den Freizeitsport im LKV, heraus: „Prozentual gesehen hat Schleswig-Holstein seit zwölf Jahren bundesweit die höchste anteilige Quote an Teilnehmern beim Wanderfahrerwettbewerb.“

Eckehard Schirmer ehrte gemeinsam mit Oliver Rausch (Referent für Wandersportwettbewerbe) und Thomas Behrendt (Ressortleiter Jugendarbeit) die Sportler, die im Zusammenhang mit dem Wanderfahrerabzeichen die Bedingungen für Goldstufen erfüllten. Aus dem Kreis Steinburg erhielten elf Erwachsene, zwei Jugendliche und zwei Schüler Urkunde, Nadel und Erinnerungsbecher überreicht.

Unter den Geehrten waren mit Inge Meyer (75/Elmshorner Wanderpaddler mit Sitz in Kollmar, Goldstufe 40) und Kurt Stolte (70/EWP, Goldstufe 40) sowie Harro Hewicker (73/IKC, Goldstufe 35) drei Aktive, die Deutschland weit gesehen in ihrer Sportart Außergewöhnliches geleistet haben, denn bislang wurden in der Goldstufe 40 lediglich 113 Abzeichen und in der Goldstufe 35 nur 223 Abzeichen verliehen.

Alle drei Senioren befahren Flüsse und Seen bereits seit Jahrzehnten und können sich „ein Leben ohne Kajak“ nur schwer vorstellen. In guter Erinnerung behalten haben sie zahlreiche Touren: So befuhr Kurt Stolte bereits viermal die Donau von Ingostadt aus bis zum Schwarzen Meer, Inge Meyer schwärmt von Touren in den schwedischen Schären und auf dem Rhein, und Harro Hewicker fuhr Ende vergangenen Jahres zum tausendsten Mal auf der Stör. Für den Itzehoer bedeutet das Paddeln: „Fitnesssport, der mich gesund erhalten soll.“ Harro Hewicker, der Zeit seines Lebens 37800 Kilometer im Kajak zurückgelegt hat und seinem Sport noch möglichst lange betreiben will, hat sich ein Ziel gesetzt: „Ich möchte die 40000 Kilometer noch voll bekommen, dann sehen wir weiter.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2015 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen