zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga Süd-West : FCI setzt sich glücklich mit 3:2 in Lägerdorf durch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ein Unentschieden wäre in diesem packenden Derby wohl das gerechtere Resultat gewesen.

von
erstellt am 21.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Glücklicher 3:2-Derbysieg für den FC Itzehoe beim TSV Lägerdorf. Ein Unentschieden wäre wohl das gerechtere Ergebnis in dieser Klassepartie gewesen. In der zweiten Halbzeit spielte eigentlich nur noch Lägerdorf, doch nach dem Ausgleich zum 2:2 konterte der FC Itzehoe zum 2:3, wackelte danach zwar bedenklich, schaukelte den Vorsprung aber über die Runden.

In der ersten Hälfte sah Lägerdorfs Torhütern Steffen Thomßen bei zwei Freistößen von Jeffrey Polaske nicht gut aus. Den ersten hämmerte Polaske zum 0:1 in die Torwartecke, der zweite segelte über Thomßen hinweg an die Lattenunterkante und Bara staubte per Kopf zum 0:2 ab. Zwischendurch hatte der TSV Glück, dass Patrick Griesbach zweimal völlig freistehend vergeben und Zwillingsbruder Sascha nur die Latte getroffen hatte. Der FCI bestimmte das Spiel, doch der TSV setzte immer wieder Nadelstiche. Nachdem Bastian Peters und Alexander Feist am Pfosten gescheitert waren, gelang Yanneck Kuhr noch vor der Pause der Anschlusstreffer. Im Gegenzug hatte Hasan Mercan zwar noch das 1:3 auf dem Fuß, rutschte aber aus und traf den Ball nicht richtig.

Im zweiten Durchgang spielte dann praktisch nur noch Lägerdorf. Die Chancenverwertung war jedoch wieder einmal ein Schwachpunkt. Yanneck Kuhr und Bastian Peters zielten freistehend über das Tor und Edwart Jauk vergab sogar einen von Patrick Griesbach verschuldeten Handelfmeter. Als Jörn Skottke dann doch noch den verdienten Ausgleich geschafft hatte, nutzte Sascha Griesbach postwendend eine Unachtsamkeit der Lägerdorfer Abwehr, um den FCI nach feiner Einzelleistung wieder mit 3:2 in Front zu schießen. Erneut Sascha Griesbach und im Nachschuss Onur Bektas hätten den Gästen eine Zitterpartie in den letzten Minuten ersparen können. Lägerdorf machte noch einmal mächtig Druck, hatte im Abschluss aber bei zwei Großchancen von Edwart Jauk und Merten Kunter nicht das nötige Glück.

TSV Lägerdorf: Thomßen – M. Kunter, E. Jauk, Brendemühl, Hellmann – T. Kunter, Skottke, Kuhr, W. Jauk (61. Städtler), Feist (73. Wohlrab) – Peters (69. Brahms)

FC Itzehoe: Chionidis – Kiel, Pahl, Straub, Leskien – S. Griesbach, Inci (78. Meyer), Mercan (57. Bektas), Polaske, P. Griesbach – Bara (75. Evert)

SR: Schmidt (Horst). Zuschauer: 350

Tore: 0:1 Polaske (8.), 0:2 Bara (36.), 1:2 Kuhr (40.), 2:2 Skottke (70.), 2:3 S. Griesbach (72.)

Bes. Vork.: Chionidis hält Handelfmeter von E. Jauk (67.)

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen