zur Navigation springen

Fußball : FC Itzehoe verliert an Boden

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der Kreisliga West setzt sich der VfL Kellinghusen nach dem 2:0 bei SG Geest weiter vom FCI ab, während Heiligenstedten den erster Heimsieg landet.

von
erstellt am 03.Nov.2014 | 05:02 Uhr

TSV Nordhastedt – ABC Wesseln 0:1 (0:1). Zwar waren die Wesselner spielerisch besser. Aber dennoch mussten sie lange warten, ehe die Entscheidung zu ihren Gunsten fiel. Nordhastedt stemmte sich mit allem zur Verfügung stehenden Kampfgeist gegen die gegnerische Dominanz. Immerhin auf Dennis Papenfuß konnte sich der ABC verlassen: Der gefährlichste Wesselner Stürmer sorgte kurz vor dem Ende für die Entscheidung.


Tor: 0:1 Papenfuß (86.)


Neuenkirchener SC – BW Wesselburen 4:0 (2:0). Mit 250 Besuchern fand das Nachbarschaftsderby großen Zulauf. Wer große Spannung erwartet hatte, sah sich allerdings getäuscht. Zu deutlich dominierte der NSC gegen die Gäste. Mann des Tages bei Neuenkirchen war dabei Andre Peterson, der gegen seinen ehemaligen Klub gleich drei Mal (11., 48., 81.) traf. Für den 2:0-Pausenstand sorgte sein Teamkollege Thore Thomsen. Wesselburen hatte lediglich in der Gelbe-Karten-Statistik (5:2) die Nase vorn.

Tore: 1:0 Peterson (11.), 2:0 Thomsen (32.), 3:0 Peterson (48.), 4:0 Peterson (81.)


TSV Heiligenstedten – Fortuna Glückstadt 1:0 (1:0). Chance genutzt: Im letzten Heimspiel der Hinrunde hat der TSV Heiligenstedten seinen ersten Heimsieg errungen. Den Treffer des Tages erzielte Aykut Ekici kurz vor dem Pausenpfiff mit einem verwandelten Foulelfmeter – Torben Kleindienst hatte Lasse Engel zu Fall gebracht. Es war letztlich ein verdienter Erfolg, da die Gastgeber ein klares Chancenplus verzeichneten – Norman Lenz (20.), Fabian Klabunde (25.) und Nils Wendland (65.) vergaben Hochkaräter für den TSV. Die schwache Chancenverwertung hätte sich beinahe gerächt, doch Oliver Dewitz traf bei Fortunas größter Möglichkeit anstatt ins leere Tor nur den Pfosten.

Tor: 1:0 Ekici (45. FE)
Gelb-Rot: Dewitz (Glückstadt) 90. - Reklamieren/Foulspiel

BSC Brunsbüttel II – TSV Buchholz 0:2 (0:1). Für Schlusslicht BSC II wird die Lage immer prekärer nach der erneuten Schlappe gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf. Andreas Köhler (35.) und Björn Thiel (90.) sorgten für den zweiten Buchholzer Sieg in Folge, der das Bürger-Team bis auf zwei Punkte an einen Nicht-Abstiegsplatz heranbringt.

Tore: 0:1 Köhler (35.), 0:2 Thiel (90.)

SV Alemannia Wilster II – Marner TV 0:4 (0:1). In den ersten 30 Minuten hatte das Vorhaben der Wilsteraner, ihre Abwehr zu stabilisieren, noch ganz gut geklappt. Auch das 0:1 (43.) durch den spielenden Marner Co-Trainer Marx Borwieck, der einen indiviellen Fehler der Alemannen nutzte, ließ dem SVA noch alle Möglichkeiten. Allerdings bekamen sie keinen rechten Zug in ihr Angriffspiel, SVA-Chancen waren Mangelware. Auch Marne hatte nicht allzuviele davon, war aber in der Schlussphase durch Christopher Krahn (75.) und erneut Borwieck (86., 90./FE) aber gnadenlos effektiv. Zu allem Überfluss sah Wilsters Nils Kietzer kurz vor Schluss Rot.

Tore: 0:1 Borwieck (43.), 0:2 Krahn (75.), 0:3 Borwieck (86.), 0:4 (90., FE). Rot: 89. Kietzer (SVA, Notbremse)

MTV Tellingstedt – Türkspor Itzehoe 4:2 (1:2). In einem sehr hitzigen Spiel sah es zunächst so aus, als könnten die Gäste den Spitzenreiter durch Tore von Hasan Mercan (12.) und Björn Zabojnik (41.) straucheln lassen. Es wäre vielleicht passiert, wenn Rene Friedrichsen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den MTV nicht wieder herangebracht hätte. Nach Wiederbeginn drehte Tellingstedt spät durch Steffen Holm (71.), Zabojniks Eigentor (75.) und Thore Thießen (84.) das Spiel.

Tore: 0:1 Hasan Mercan (12.), 0:2 Zabojnik (41.), 1:2 Friedrichsen (45.+4), 2:2 Holm (71.), 3:2 Eigentor Zabojnik (75.), 4:2 Thore Thießen (84.). Rot: 83. Dettmann (Türkspor, wg. Tätlichkeit). Gelb-Rot: 69. Holm (Tellingstedt), 76. Zabojnik (Türkspor)

SG Geest – VfL Kellinghusen 0:2 (0:1). Wohl dem, der einen Joshua Seider hat: Erneut sorgte Kellinghusens Kapitän mit zwei Treffer vor und nach der Pause (18., 76.) für die Entscheidung. Geest-Trainer Uwe Hintz ärgerte sich dabei erneut über Ballverluste vor dem eigenen Strafraum, was der VfL jeweils clever nutzte. Zwischen den Treffern hatten die Gastgeber, die dem weiterhin ungeschlagenen VfL ein offenes Spiel lieferten, mehrere Hochkaräter durch Rohwedder, Köller (3) und Thiel, scheiterten aber an fehlender Effektivität. Anders die Gäste, die aus drei Chancen zwei Treffer machten.

Tore: 0:1 Seider (18.), 0:2 Seider (76.)

FC Itzehoe – FC SW St. Michaelisdonn 1:1 (1:1). „Zu wenig“, war Spielertrainer Sebastian Barth vom Ergebnis enttäuscht. Dabei hatte es doch mit dem 1:0 durch Patrick Griesbach genau nach seinem Geschmack begonnen. Aber in der Folge ließ der FCI klare Möglichkeiten aus. Umso unglücklicher für die Gastgeber der Ausgleich nach einem Freistoß von Nico Kuhrt (43.). Sowohl die Berechtigung („Der Schiri wertete eine Rettungsaktion von Thomas Hacker als Rückpass“) als auch die korrekte Ausführung („Der Ball wurde nur kurz angetippt, ohne sich zu drehen“) zog der FCI-Coach in Zweifel. Barth selbst scheiterte vor der Pause noch an Michels Keeper. Im zweiten Durchgang ließen die Gastgeber bis auf den Fehlversuch von Patrick Krawutschke (83.) und den Lattenkopfball von Wiegand Leskien (88.) gegen kämpferisch starke Gäste, die sich nun den Punkt verdienten, die Durchschlagskraft vermissen.

Tore: 1:0 P. Griesbach (23.), 1:1 Kuhrt (43.)

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen