FC Itzehoe mit Arbeitssieg

Zweikampf zwischen Gadelands Pascall Schmolke und Onur Bektas (hinten). Foto: rst
Zweikampf zwischen Gadelands Pascall Schmolke und Onur Bektas (hinten). Foto: rst

Fußball-Verbandsliga Süd-West: Wenig Glanz beim 3:1-Erfolg über den TSV Gadeland

shz.de von
03. September 2012, 03:59 Uhr

itzehoe | Schwächen des Gegners konsequent ausgenutzt: Dem FC Itzehoe reichte gestern gegen den TSV Gadeland eine mäßige Leistung, um mit 3:1 (1:1) zu gewinnen. Es war letztlich nicht mehr als ein glücklicher Arbeitssieg. Glücklich deshalb, weil Gadelands Blerim Bara die Riesenchance zur 2:1-Führung nicht genutzt hatte und ein elfmeterreifes Foul von Wiegand Leskien an Bara nicht gepfiffen wurde.

Der FCI hatte zwar die meisten Spielanteile, herausgespielte Torchancen blieben jedoch Mangelware. Anders die Gäste, deren schnelle Konter über den wieselflinken Bara die Itzehoer Defensive immer wieder vor Probleme stellte. Kein Wunder also, dass dieser auch für Gadelands Führung verantwortlich war. Bei einer Flanke von Peter Dzierzawa war die Nr. 7 der FCI-Abwehr entwischt und verwandelte zum 0:1(19.). Weitere Konterchancen hatten Mahmud Inci und Idris Alioua ungenutzt gelassen, ehe Tahir Yavuz der Ausgleich gelang. Die TSV-Abwehr hatte dabei nach einem Eckball kräftig mitgeholfen und Yavuz durch zu kurze Abwehr quasi zum Torschuss eingeladen (39.).

Einer der wenigen gelungenen Spielzüge bis in den Gäste-Strafraum brachte dem FCI das 2:1 (72.). Den Rückpass des gerade erst eingewechselten Adam Raniewicz bugsierte Onur Bektas durch die Beine von Torhüter Dennis Holstein ins Netz. Für die Entscheidung sorgte schließlich der ansonsten wenig in Erscheinung getretene Emerson Firmino, dem Gadelands Mahmud Inci eine Flanke von Bektas per Kopfballverlängerung maßgerecht auf den Fuß serviert hatte (87.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen