zur Navigation springen

Fußball : FC Itzehoe gewinnt Stadtderby

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

FCI landet in der Kreisliga West ein 6:2 gegen Türkspor, auch Tellingstedt und Neuenkirchen schnüren Sechserpacks.

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2014 | 04:31 Uhr

SC Neuenkirchen – FC Offenbüttel 6:2 (4:1). Eine einseitige Partie entschieden die Neuenkirchener ganz souverän für sich. Nach nicht einmal 50 Minuten führte der Gastgeber mit 6:1 (Trainer Timo Burmeister: „Das sagt eigentlich alles.“) und schaltete danach einige Gänge zurück. Beide Gegentore waren aus NSC-Sicht Geschenke. Das zwischenzeitliche 2:1 (19.) fiel nach einem vermeidbaren Elfmeter, beim 6:2 patzte die Abwehr. Jannik Tödter und Jürgen Voß trafen für den FCO. Sascha Zimmermann (3., 23.), Kevin Gehrts (14.) und Malte Bibow (34.) vor dem Wechsel sowie Thore Thomsen (48.) und Marc Dethlefs (49.) kurz nach dem Wiederbeginn netzten für die Neuenkirchener ein.

Tore: 1:0 Zimmermann (3.), 2:0 Gehrts (14.), 2:1 Tödter (19./Foulelfmeter), 3:1 Zimmermann (23.), 4:1 Bibow (34.), 5:1 Thomsen (48.), 6:1 M. Dethlefs (49.), 6:2 Voß (75.).

BSC Brunsbüttel II – Blau-Weiß Wesselburen 1:3 (0:2). „Uns fehlt die Klasse“, ärgerte sich BSC-Trainer Rolf Brandt, dass seine Mannschaft zu Beginn der Partie durch Marvin Kählau und Björn Kaspereit Führungschancen liegen ließ und einen besseren Spielausgang für seine Elf verpasste. So ging BWW durch Kim Rathje (37.) und Mehmet Parlak (40.) noch vor der Pause mit 2:0 in Führung. Als Dennis Brandt in der 55. Minute auch noch eine Elfmeterchance für den Gastgeber versemmelte und erneut Kim Rathje (57.) im Gegenzug auf 0:3 erhöhte, war die Partie gelaufen. Marvin Kählau (64.) verkürzte lediglich auf 1:3.

Tore: 0:1 Rathje (37.), 0:2 Parlak (40.), 0:3 Rathje (57.), 1:3 Kählau (64.). Bes. Vorkommnisse: Dennis Brandt (55./BSC II) verschießt Foulelfmeter – Mehmet Parlak (82./BWW) verschießt Handelfmeter.

MTV Tellingstedt – TSV Buchholz 6:1 (3:0). Zum Oktober-Fest in Tellingstedt überzeugte der MTV mit einer starken ersten Halbzeit und brachte sich mit einem deutlichen Sieg in Feierlaune. „Nach 25 Minuten war die Messe gelesen. Ich bin sehr zufrieden“, freute sich Tellingstedts Trainer Thomas Mohr. Springer (10.), Friedrichsen (20.) und Müller (24.) legten ein schnelles 3:0 vor, das erneut Friedrichsen (64.) und zwei Mal Grill (74., 87.) in der zweiten Halbzeit bei einem Gegentor (Streich/86./Handelfmeter) auf 6:1 ausbauten.

Tore: 1:0 Springer (10.), 2:0 Friedrichsen (20.), 3:0 Müller (24.), 4:0 Friedrichsen (64.), 5:0 Grill (74.), 5:1 Streich (86./Handelfmeter), 6:1 Grill (87.).

Alemannia Wilster II – Fortuna Glückstadt 1:4 (0:1). Nachdem sich beide Seiten eine Halbzeit lang neutralisiert hatten und nur wenige Chancen zuließen, hatte in Wilster niemand mehr mit sovielen Toren gerechnet. „Wir waren auch nicht drei Tore schlechter“, sagte SVA-Trainer Dieter Feldmann. Letztlich waren die Glückstädter im zweiten Durchgang im Ausnutzen ihrer Chancen cleverer. Nach der Halbzeitführung durch Schubert (43.) bauten Eymers (57./Elfmeter), Maljavin (78.) und Petersen (87.) den Vorsprung für die Fortunen aus. Auch den Gegentreffer markierte ein Glückstädter: Torben Kleindienst brachte den SVA zwischendurch mit einem Eigentor auf 1:2 heran.

Tore: 0:1 Schubert (43.), 0:2 Eymers (57./Foulelfmeter), 1:2 Kleindienst (70./Eigentor), 1:3 Maljavin (78.), 1:4 Petersen (87.).

ABC Wesseln – VfL Kellinghusen 1:2 (1:1). Auf regennassem, bisweilen schwierigem Untergrund lieferten sich ABC und der VfL ein ausgeglichenes Kampfspiel, das nach Toren von Towae für den VfL und Wiegratz einem gerechten Remis entgegen zu steuern schien, als dem Gastgeber ein individueller Abwehrfehler unterlief, den Mark Deppe in der Schlussminute zum Siegtor für den Zweiten nutzte.

Tore: 0:1 Towae (31.), 1:1 Wiegratz (37.), 1:2 Deppe (90.).

Gelb-Rot: Seider (84./VfL/Foulspiel und Reklamieren).

FC St. Michaelisdonn – TSV Nordhastedt 2:2 (0:1). St. Michel hätte zu Beginn der Partie führen können, lag dann fast hoffnungslos 0:2 zurück, ehe Rico Wolf und Daniel Schumacher noch das Unentschieden für die Schwarz-Weißen retteten. „Ein gerechtes Ergebnis“, befand FC-Trainer Joachim Johnson.

Tore: 0:1 Böck (18.), 0:2 Witt (51.), 1:2 Wolf (53.), 2:2 Schumacher (57./Foulelfmeter).

SG Geest 05 – Marner TV 1:4 (1:1). „Schlimmere Blackouts kann es gar nicht geben“, ärgerte sich SG-Trainer Uwe Hintz über krasse individuelle Fehler seiner Mannschaft in der Defensive. Damit hatten sich die Geester das Ende einer langen Erfolgsserie praktisch selber zuzuschreiben.

Tore: 0:1 C. Krahn (12.), 1:1 Köller (25.), 1:2 Büyükdere (50.), 1:3 O. Krahn (57.), 1:4 C. Krahn (70.).

FC Itzehoe – Türkspor Itzehoe 6:2 (3:2). „Ich hatte heute einen Sahnetag“, freute sich FCI-Trainer Sebastian Barth, dass er selbst vier Tore zum deutlichen Sieg seiner Mannschaft im Itzehoer Stadtderby beisteuern konnte. Vor der Pause hielt Türkspor die Partie noch offen, führte durch Altan Usta (18.) sogar mit 1:0. Zuvor hatte Adem Aydogan vom Elfmeterpunkt die Chance zum Führungstor für Türkspor noch verpasst. Nachdem Sebastian Barth das Spiel gedreht hatte, glich Lars Grabenkamp kurz vor der Pause zum 2:2 aus. Claas Komoss brachte den FCI in der dritten Minute der Nachspielzeit des ersten Durchganges erneut in Führung. In der zweiten Hälfte setzte sich der FCI dann deutlich durch.

Tore: 0:1 Usta (18.), 1:1 S. Barth (28.), 2:1 S. Barth (36./Foulelfmeter), 2:2 Grabenkamp (45.), 3:2 Komoss (45.+3.), 4:2 S. Barth (65.), 5:2 N. Chionidis (88.), 6:2 S. Barth (90.).

Bes. Vorkommnis: Adem Aydogan (15./Türkspor) schießt Elfmeter an den Pfosten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen