zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : FC Itzehoe dreht 0:3-Rückstand noch zum Sieg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das war nichts für schwache Nerven: Mit 3:0 hatte der TSV Wankendorf schon auf dem Itzehoer Lehmwohld geführt, ehe Gastgeber FCI doch noch die Kurve bekam. Vor allem der dreifache Torschütze Onur Bektas hatte großen Anteil an der Aufholjagd.

Der FC Itzehoe hat einen 0:3-Rückstand gegen einen überraschend starken TSV Wankendorf noch zu einem 5:3 (2:3)-Erfolg gedreht. Überragender Mann bei der Aufholjagd war der dreifache Torschütze Onur Bektas, der im Zusammenspiel mit dem zur Pause eingewechselten neuen Top-Torjäger Hasan Mercan immer stärker wurde. Mercan hatte mit einem an ihm selbst verschuldeten Freistoßtreffer die 4:3-Führung beigesteuert. Auch die beiden anderen Neuzugänge aus Neumünster Mahmud Inci und Blerim Bara kamen zu Teileinsätzen, ohne jedoch entscheidende Impulse setzen zu können.

Mit viel Offensivgeist sorgten beide Teams für eine äußerst unterhaltsame Partie, in der die Gäste die wenig sattelfeste Abwehr des FCI mehrfach in Bedrängnis brachten. Die Anfangsphase hatten die Gastgeber völlig verschlafen. Arne Duggen und Bastian Heinrich brachten Wankendorf schnell 2:0 in Führung, Pascal Schnoor legte nach einem Polaske-Ballverlust sogar das 3:0 drauf. Mit dem Ausscheiden des Torschützen, der sich beim Jubeln an der Bande eine klaffende Wunde an der Hand zugezogen hatte, ging es jedoch für die TSVer bergab. Jeffrey Polaske machte seinen Fehler postwendend mit einem 20m-Schuss zum 1:3 wieder gut und Onur Bektas leitete kurz vor der Pause mit dem 2:3 die Wende ein.

Erneut Bektas traf kurz nach dem Wechsel zum Ausgleich und als Hasan Mercan das 4:3 erzielt hatte, schienen die Gäste geschlagen. Doch diese stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage, verpasssten allerdings gegen die wackelige FCI-Abwehr den möglichen Ausgleich. Onur Bektas machte schließlich der Itzehoer Zitterpartie nach Mercan-Zuspiel mit dem 5:3 kurz vor Schluss ein Ende. Torhüter Matteo Chionidis, der bereits beim Spielstand von 3:3 nach einem abgefälschten Schuss von Finn Block glänzernd pariert hatte, musste allerdings noch einmal gegen den völlig freistehenden Dennis Hildebrandt retten und hatte damit großen Anteil daran, dass die schwache FCI-Defensive nicht noch einen weiteren Treffer einfing.

FC Itzehoe: Chionidis – Meyer, Straub, Leskien, Polaske – Inci (58. Bara), Dora, Komoss (46. Mercan), Günaydin, S. Giesbach (68. Aydogan) – Bektas

TSV Wankendorf: Ebsen – Usbek, Bobzien, Jantzen, Weick – Heinrich, Hamann, Block (64. Müller), Schiffer (46. Hildebrandt) – Duggen, Schnoor (38. Dittkuhn)

SR: Horn (Lunden)

Zuschauer: 250

Tore: 0:1 Duggen (3.), 0:2 Heinrich (6.), 0:3 Schnoor (36.), 1:3 Polaske (38.), 2:3 Bektas (45.), 3:3 Bektas (49.), 4:3 Mercan (55.), 5:3 Bektas (88.)

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2013 | 19:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen