zur Navigation springen

Faustball : Faustball-Frauen steigen auf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Damen des VfL Kellinghusen geben in Quali-Runde gegen die Konkurrenz keinen Satz ab.

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 05:16 Uhr

Die Faustballerinnen des VfL Kellinghusen spielen in der kommenden Feldsaison in der ersten Liga. Bei der Bundesliga-Aufstiegsrunde in Essel gewannen die jungen Kellinghusenerinnen alle drei Spiele souverän und erfüllten sich ihre Aufstiegsträume.

Im ersten Spiel traf man auf den Konkurrenten aus der zweiten Bundesliga Ost SG Stern Kaulsdorf. In der laufenden Saison hatte der VfL zweimal mit 3:0 die Oberhand behalten und auch diesmal ging die Partie mit 3:0 (11:9; 11:8; 15:13) an die Störstadterinnen. Der erste Schritt war gemacht und der zweite folgte gleich hinterher gegen Gastgeber Essel. Die VfL-erinnen begannen förmlich wie die Feuerwehr. Essel hatte nicht den Hauch einer Chance und unterlag in den ersten beiden Sätzen mit 4:11 und musste im dritten Satz schließlich mit 6:11 die Segel streichen. Damit war der Aufstieg bereits unter Dach und Fach, doch auch im bedeutungslosen letzten Spiel gegen den MTV Diepenau wollten die Steinburgerinnen nicht verlieren. Allerdings ging es auf nassem Rasen beim erneuten 3:0-Erfolg (11:9; 15:14; 15:14) etwas spannender zu als am Vortag. Dass man in allen drei Spielen ohne Satzverlust blieb, war vorher sicher nicht zu erwarten, rundet aber die hervorragende Leistung der „VfL-Mädchen“ ab. Trainer Uwe Voss zeigte sich dementsprechend hochzufrieden: „Die Mädels haben super gespielt und den Auf-stieg mehr als verdient. Auch in etwas schwierigeren Phasen haben sie sich gegenseitig toll unterstützt.“ Die Erfahrungen aus dem Vorjahr seien dabei sicher nicht unwichtig gewesen. Umso größer sei die Freude jetzt, so Voss.

Der VfL Kellinghusen ist nun neben dem Ahlhorner SV und TV Vaihingen Enz einer von drei Vereinen, die mit Damen und Herren sowohl in der Halle als auch im Feld in der ersten Liga spielen. Neben dem VfL schafte Gastgeber TSV Essel den Aufstieg, der sich im entscheidendem Spiel gegen Kaulsdorf knapp 3:2 durchsetzte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen