Badminton-Länderspiel : Europas Elite kommt nach Itzehoe

shz.de von
08. Juni 2018, 05:41 Uhr

Den Termin sollten sich alle Sportbegeisterten und besonders die Fans des gefiederten Balls dick im Kalender anstreichen: Am Mittwoch, 19. September, empfängt die deutsche Badminton-Nationalmannschaft ab 18.45 Uhr das Team der Niederlande im Itzehoer Sportzentrum am Lehmwohld.

Bei diesem Ländervergleich werden die Zuschauer Badmintonsport von höchstem europäischen Rang zu sehen bekommen. Die Gäste aus den Niederlanden haben in den letzten beiden Jahrzehnten bei den regelmäßig stattfindenden Mannschafts-Europameisterschaften bereits zweimal die Silber- und dreimal die Bronzemedaille gewonnen. Deutschland war in diesem Zeitraum sogar noch ein Stück erfolgreicher; einmal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze ist die stolze Bilanz. Die aufeinander treffenden Teams können außerdem eine Reihe von Aktiven unter den besten 50 in der Weltrangliste vorweisen, die beiden erfolgreichsten deutschen Mixed sind aktuell sogar auf den Rängen 17 und 20 platziert. Welche Akteure in Itzehoe auflaufen werden, entscheiden die beiden Verbände jedoch erst kurzfristig vor der Begegnung.

Die sportliche Bedeutung der Veranstaltung in der Steinburger Kreisstadt kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn länger als ein Jahrzehnt hat es kein Badminton-Länderspiel der Erwachsenen mehr auf schleswig-holsteinischem Boden gegeben. Die Badmintonsparte des Sport-Club Itzehoe hat sich gemeinsam mit der Sportagentur AEP aus Delmenhorst in einem aufwendigen Bewerbungsverfahren gegen einen aussichtsreichen Konkurrenten aus Hessen durchgesetzt und den Zuschlag erhalten. „Natürlich liegt jetzt eine Menge Arbeit vor uns. Aber wir freuen uns sehr, dass wir diese hochkarätige Veranstaltung nach Itzehoe holen konnten und sind dankbar für das Vertrauen, das der Deutsche Badmintonverband in uns setzt. Auch die Gespräche mit der Stadt Itzehoe sind sehr positiv verlaufen. Dieses Länderspiel wird in unserer Region sicher der sportliche Höhepunkt des Jahres und alle Zuschauer werden die schnellste Rückschlagsportart der Welt auf hohem internationalen Niveau erleben können“, äußerte sich Abteilungsleiterin Ines Weidt begeistert. Die Norddeutsche Rundschau wird über die Veranstaltung und den in Kürze beginnenden Vorverkauf weiter berichten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen