zur Navigation springen

Tischtennis-Regionalliga der Damen : Erster Sieg für VfL Kellinghusen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Aufsteiger schlägt VfR Weddel mit 8:4

von
erstellt am 10.Nov.2015 | 05:00 Uhr

In der Tischtennis-Regionalliga der Damen hat Aufsteiger VfL Kellinghusen nach der Auftaktniederlage in Flensburg nun im Heimspiel gegen den niedersächsischen Vertreter VfR Weddel mit 8:4 den ersten Sieg gelandet.

Die prima mitgehenden Zuschauer erlebten einen VfL-Start nach Maß, denn sowohl Binnerup-Jacobsen/Uludintceva als auch Sabat-Kamyk/Laskowsky gewannen ihre Doppel relativ ungefährdet. Auch im ersten Einzeldurchgang setzte sich die Überlegenheit der Gastgeberinnen durch, denn nur der Steinburger Neuzugang Elena Udintceva zog gegen Weddels Nr. 1 Buka knapp im Fünften den Kürzeren. Diese Führung verteidigten die Kellinghusenerinnen dann durch weitere Siege von Binnerup-Jacobsen und Laskowsky bis zum 8:4-Endstand.

Betreuer Andreas Wagner erkor nach dem Match Isabelle „Isi“ Laskowsky zur „Mutter des Sieges, denn sie blieb in Einzel und Doppel ohne Niederlage.“ Auch Neuzugang Uludintceva sah er „trotz gewisser Anfangsnervosität mit einem gelungenen Debüt (sie fehlte im ersten Match).“ Sein Fazit: „Alle Spielerinnen konnten sich in die Punkteliste eintragen; der Sieg ist uneingeschränkt verdient!“

Bereits am kommenden Wochenende kann man das Team wiedersehen, und zwar gleich dreimal zu Hause. Am Samstag ab 13.30 Uhr gastiert der VfL Oker, und ein paar Stunden später ab 18 Uhr kommt mit Hannover 96 ein weiteres Topteam. Am Sonntag um 15 Uhr erhofft sich der VfL gegen Schlusslicht Hannover 96 II sichere Zähler.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen