zur Navigation springen

Fußball-Kreisklasse A : Erste Schlappe für den Münsterdorfer SV

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Neuenkirchen gewinnt das Aufsteiger-Duell beim MSV mit 3:1

von
erstellt am 18.Aug.2014 | 05:00 Uhr

Während Münsterdorf im Aufsteigerduell der Fußball-Kreisklasse A gegen Neuenkirchen mit 1:3 die erste Saisonniederlage hinnehmen muss, feierte der TSV Lägerdorf II (4:0 gegen Reher/Puls II) den dritten Sieg im dritten Spiel. Wellenkamp (3:0 gegen Beidenfleth) und Oldendorf (7:0 gegen Edendorf) gewannen ebenfalls. Außerdem gelangen Hohenaspe (5:0 gegen Kellinghusen II) und der SG Flethsee/Brokdorf (3:1 gegen Peissen) die ersten Punktedreier.

SG Flethsee/Brokdorf – SV Peissen 3:1 (0:1). „Ein super Spiel meiner Mannschaft“, freute sich SG-Trainer Ulf Rüter nach dem ersten Saisonsieg. Dabei lagen die Hausherren nach Jan Göttsches Tor früh mit 0:1 zurück (7.). Aber die SG zeigte sich kämpferisch und kam durch eine 25 Meter-Kracher von Jan Blanck zum Ausgleich (60.). Jan Plett (75.) und Michel Boldt (85.) machten das SG-Glück perfekt. „Wir haben sie niedergefightet“, so Rüter.

TSV Beidenfleth – SV Wellenkamp 0:3 (0:1). Bereits nach sechs Minuten setzte Philipp Musiol mit seinem Tor die erste Marke im Spiel. „Da hat Beidenfleth noch geschlafen“, so TSV-Pressesprecher Thomas Kolbe. Den Tiefschlaf wiederholten die Gastgeber auch zur zweiten Halbzeit, als Markus Wodnick zum 0:2 einköpfte (46.). Mit seinem zweiten Treffer stellte Wodnick dann den Endstand her (78.). „Die Wellenkamper waren besser“, so Kolbe.

Münsterdorfer SV – TSV Neuenkirchen 1:3 (0:1). Nach einem Eckball konnten die Münsterdorfer nicht entscheidend klären, was Lars Freitag zum 0:1 nutzen konnte (8.). Und statt eines möglichen eigenen Treffers durch Malte Bork (10.) oder Mathis Becker (15.), konterten die geschickt verteidigenden Neuenkirchener den MSV durch Denny Schich (65.) und Finn Kock (73.) aus. „Neuenkirchen hat verdient gewonnen“, so MSV-Trainer Stefan Pohlmann, dessen Team nie aufsteckte und mit Malte Borks Tor zum 1:3 belohnt wurde (85.).

SC Hohenaspe – VfL Kellinghusen II 5:0 (3:0). „Wir haben das Spiel beherrscht“, sagte Hohenaspes Trainer Holger Pump, der seiner Mannschaft Torschuss- und Kopfballtraining verordnete hatte, um die Abschlussschwäche zu heben. Gegen den VfL gab es dank Ken Tiedemann (28.), Henning Beeck (30., 80.) und Jan Salander (56.) – mit zwei Torvorbereitungen bester Mann auf dem Platz – erste Ergebnisse. Kellinghusens Andre Lorenz fälschte zudem einen Ball von Michael Hahn ins eigene Netz ab (40.).

TSV Lägerdorf II –FC Reher/Puls II 4:0 (3:0). „Ein guter Start mit teilweise sehr schönen Fußball“, zeigte sich Lägerdorfs Trainer Reiner Kuhr mit Leistung seiner Mannschaft in der ersten halben Stunde zufrieden. An die konnte der TSV danach nicht mehr anknüpfen, war aber insgeamt „klar besser“, so Kuhr. Drees Städtler sorgte mit dem 1:0 für einen Blitzstart (1.). Alexander Hastigsputh (15.) und Björn Strüven (33., 81.) legten nach. Völlig überflüssig war das überharte Einsteigen von Lägerdorfs Jan-Ole Olschewski, das mit Gelb-Rot bestraft wurde (71.).

TSV Oldendorf – Edendorfer SV 7:0 (3:0). „Als Mannschaft haben wir richtig was auf’s Parkett gelegt“, freute sich Oldendorfs Trainer Stefan Lützen. Spielerisch, kämpferisch und läuferisch waren die Gastgeber überlegen. Christian Pump (13.), Lars Baufeldt (38./HE) und Marco Jess (43.) trafen vor der Pause, Jan-Hendrik Schäfer (47.) und Patrick Stolze mit lupenreinem Hattrick (81., 85., 90.) machten das Tor-Festival perfekt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen