zur Navigation springen

Leichtathletik : Erfolgreiche Bahnwettkämpfe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit Viktor Kirsch, Ute Krause und Lars Kirchknopf sammelten drei Steinburger Läufer in Bad Oldesloe und Lübeck gute Platzierungen.

Steinburger Leichtathleten feierten bei Bahnwettkämpfen in Bad Oldesloe und Lübeck persönliche Erfolge. Daran beteiligt waren Viktor Kirsch (LC Oase Hingstheide, M40), Ute Krause (SC Itzehoe, W45) und Lars Kirchknopf (LC Oase Hingstheide, M40).

Nach seinen hervorragenden Platzierungen als Zweiter über 1500 Meter in 4:19,27 Minuten und Dritter über 5000 Meter in 15:45,49 Minuten bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt, zog es Viktor Kirsch kurz vor den Europameisterschaften der Senioren im türkischen Izmir (22. bis 31. August) nach Lübeck. Dort stand ein für ihn abschließender Test über 1500 Meter auf dem Programm. Auf dem Buniamshof hatte der Hingstheider keine Mühe, sich gegen die übrige Konkurrenz durchzusetzen. Kirsch beendete den Lauf nach 4:14,3 Minuten und lag im Ziel über 20 Sekunden vor Paul Muluve vom LBV Phönix Lübeck. Lediglich in der ersten Runde konnte der Lübecker Schritt halten, dann hatte er sein Pulver ganz zum Bedauern des späteren Siegers bereits verschossen. So richtig glücklich nach seinem Sieg war Viktor Kirsch dennoch nicht: Er hätte sich im Hinblick auf seinen Start über 1500 Meter bei der Senioren-EM eine Zeit gewünscht, die um etwa drei bis vier Sekunden besser liegt. Angesichts der fehlenden Gegner war das aber nicht realisierbar. In Izmir startet Steinburgs derzeit erfolgreichster Ausdauerläufer über 1500 und 5000 Meter.

Nach Izmir reist Viktor Kirsch nicht chancenlos: Von den gemeldeten Teilnehmern führt er über 5000 Meter die Bestenliste mit 15:39,00 Minuten vor dem Briten James Douglas (15:46,20) an, und im Ranking über 1500 ist er auf Platz drei in 4:11,00 Minuten zu finden. Vor ihm liegen mit zeitlichem Vorsprung von einer Sekunde der Tscheche Martin Aust und der Franzose Jerome Besnard gemeinsam auf Platz eins.

Ute Krause aktuelle Landesstraßenmeisterin in der Altersklasse W45, suchte neue Herausforderungen und fand die auf kürzeren Strecken: Über 800 Meter blieb sie in Bad Oldesloe mit 3:00,83 Minuten knapp über der gewünschten Zeit von unter drei Minuten, war über 1500 Meter 5:52,40 Minuten schnell und benötigte für die 3000 Meter als Siegerin bei den Frauen 12:28,98 Minuten. Mit allen Zeiten dürfte sie Einzug in der Landesbestenliste 2014 halten.

Einen Sieg erlief sich Ute Krause auch in Lübeck: Den 5000 Meter Lauf beendete sie nach 21:03,5 Minuten in einer Landesspitzenzeit für die Klasse W45. Dabei lieferte sich die Itzehoerin einen packenden Kampf mit Michael Casper vom TuS Holtenau Kiel (21:03,4 min.). Beide Läufer versuchten bis zum Schluss immer wieder, sich voneinander zu lösen – vergeblich. Zum Schluss behielt der männliche Part knapp die Oberhand. Ute Krause selbst war von ihrer Leistung und dem Gesamtsieg bei den Frauen wohl am meistern überrascht und konnte kaum glauben, dass sie ihre persönliche Bestleistung aus dem Jahre 2012 (21:37,64 min.) gleich so deutlich verbessert hatte. Ihre erste Reaktion nach dem Rennen: „Es hat Spaß gemacht.“

Auch Langstreckler Lars Kirchknopf testete sich zwischen den Rennen um den Steinburg-Cup auf kürzerer Strecke. In Bad Oldesloe trat er über 100, 1000 und 1500 Meter an und erzielte für einen ausgewiesenen Langstreckler mit 13,80 Sekunden sowie 3:02,61 beziehungsweise 4:51,50 Minuten respektable Zeiten. Seine beste Platzierung: Platz drei über 1000 Meter.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen