zur Navigation springen

Handball : Endlich auch der erste Auswärts-Erfolg

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landesliga-Frauen der HSG Kremperheide/Münsterdorf gewinnen 34:21 bei der HSG Eider Harde II.

In der Handball-Landesliga Mitte der Frauen landete die HSG Kremperheide/Münsterdorf mit 34:21 (17:11) bei der HSG Eider Harde II ihren ersten Auswärtssieg und findet mit 6:12 Punkten Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Auch wenn Eider Harde auf dem letzten Tabellenplatz steht, war klar, dass auch dieses Spiel nicht einfach wird. Trainer Jens Molkow konnte seine Mannschaft jedoch gut auf das lange Angriffsspiel des Gegners einstellen. Durch schnelles Spielen der ersten und zweiten Welle ging die junge Mannschaft der HSG Kremperheide/Münsterdorf vor allem durch Ann-Katrin Rusch und Larissa Wolf auf den Außenbahnen deutlich mit 13:6 in Führung. Auch wenn kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Abwehr nicht ganz so gut stand und im Angriff überhastet abgeschlossen wurde, ging das Molkow-Team mit einem 17:11-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Den zweiten Durchgang gestaltete die HSG noch besser. Die Abwehr stand solide und ließ kaum Würfe auf ihr Tor zu. Auch Ariane Wenckebach war im Tor super aufgelegt und entschärfte sogar drei von vier Siebenmetern. In den letzten Minuten ließen die Gäste kein Tor des Gegners mehr zu und bauten ihre Führung von 28:21 zum Endresultat von 34:21 aus – Lohn für eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Die HSG war von allen Positionen torgefährlich und spielte in der Abwehr stark zusammen. Am Sonnabend empfängt die HSG Kremperheide/Münsterdorf den ungeschlagenen Tabellenführer Fockbek/Nübbel um 19.30 Uhr in der Münsterdorfer Sporthalle. Mit zahlreicher Unterstützung könnte dem Liga-Primus vieleicht der erste Punkt abgenommen werden.

Kremperheide/Münsterdorf: Ariane Wenckebach (TW), Katrin Henke, Franziska Fock (1), Larissa Wolff (3), Jasmin Mogge (7), Ann-Katrin Rusch (6), Lena Christiansen (5), Jule Eggers (9), Lina Hinze (4)


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen