zur Navigation springen

Handball : Einzug in die Oberliga

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die männliche Jugend A des MTV Herzhorn hat sich für die höchste Spielklasse in Schleswig-Holstein qualifiziert.

von
erstellt am 14.Jun.2015 | 04:36 Uhr

Dank einer herausragenden Turnierleistung hat sich die männliche Handball-Jugend A des MTV Herzhorn in der zweiten Runde für die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein mit 5:1 Punkten vor der HSG Weddingstedt qualifiziert.

Das erste Spiel gegen Tills Löwen verlief bis zur Pause ausgeglichen. Die MTV-Abwehr stand gewohnt sicher, aber im Angriff nutzte man manche herausgespielte Chance nicht. Dann setzte sich der MTV relativ schnell bis auf 15:10 ab und fuhr mit 16:12 (7:6) einen sicheren Sieg ein.

Gegen die favorisierte HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve ging Herzhorn ohne großen Druck ans Werk und bot ein hochklassiges Spiel. Im Angriff der MTV-er lenkte Mittelmann Paul Schlott geschickt das Spiel und brachte seine Mitspieler immer wieder in gute Wurfsituationen. Lohn war eine 9:6-Führung zur Halbzeit. Erst fünf Minuten vor Spielende erzielte die HSG den ersten Ausgleich. Der MTV erhöhte erneut das Tempo und zog auf 18:16 davon. Mit dem Schlusspfiff kam die HSG jedoch zum 18:18-Endstand.

Im letzten Turnierspiel traf der MTV Herzhorn dann auf den TSV Flintbek. Die Ausgangssituation war klar. Mit einem Sieg war Platz zwei sicher und bei mehr als 18 Toren Differenz war sogar Platz 1 möglich. Aber der MTV agierte zu Beginn unkonzentriert und nicht aggressiv genug und lag nach fünf Minuten mit 1:4 zurück. Offenbar fand das Trainergespann Carsten Lienau/Matthias Radden beim Team-Timeout die richtigen Worte, denn nun wurde der Gegner in Grund und Boden gespielt. 12 der MTV-Tore zum 17:7-Pausenstand basierten auf Tempogegenstößen. In der Halbzeit wurde die Abwehr nochmals umgestellt. Nico Bielefeldt spielte nun auf der „Spitze“ und erzielte mit herausragendem kämpferischen Einsatz immer wieder Ballgewinne, die Herzhorn dann zu Gegenstößen nutzte. Am Ende gelang ein Sieg mit 24 Toren Unterschied (36:12), so dass der erste Platz und der Oberliga-Aufstieg sicher war. Sehr zufrieden waren daher die MTV-Trainer Carsten Lienau/Matthias Radden: „Insgesamt war das eine ganz starke Leistung des gesamten Kaders, der sich jetzt auf eine spannende Saison in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein freut.”

MTV Herzhorn: Lennart Olde, Hans Schlott – Erwin Schlott (2), Mats Kardel (2), Tom Lienau (18), Leif Dombrowski (1), Paul Schlott (3), Malte Krombach (6), Nico Bielefeldt (17), Constantin Loreth (2), Tino Gorny (3), Lukas Tzaneros (9), Tjark Lorentzen (5), Tjark Andermann (4)


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen