Handball : Ein Sieg fehlt noch zum Titel

Erfolgreicher Schütze: Finn Thore Nissen traf sieben Mal für die HSG Horst/Kiebitzreihe.
Erfolgreicher Schütze: Finn Thore Nissen traf sieben Mal für die HSG Horst/Kiebitzreihe.

Die Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe bleiben nach 34:22 beim TSV Ellerau ohne Verlustpunkt.

shz.de von
06. März 2018, 05:00 Uhr

In der Höhe unerwartet deutlich siegten die Landesliga-Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe beim TSV Ellerau mit 34:22 (17:8). Damit bleiben die Schützlinge von Trainer Michael „Pumpe“ Krieter weiter ohne Verlustpunkt und könnten aufgrund der aktuellen Tabellenkonstellation bereits am kommenden Wochenende das Ticket für die SH-Liga lösen. Nötig wäre dafür am kommenden Sonnabend (20 Uhr) ein Heimsieg gegen die Lübecker TS.

Anders als in der Vorwoche präentierten sich die Haie von Beginn an hellwach und führten bereits nach knapp zehn Minuten mit 5:0 Toren. Dabei brachte Torwart Niklas Kaven die Gastgeber durch seine Paraden früh zur Verzweiflung. Und obwohl Trainer „Pumpe“ Krieter aufgrund des weiterhin wegen Verletzung fehlenden Tobias Bombe im Rückraum erneut improvisieren musste, zeigte sich der Angriff deutlich formverbessert. Auch in der Folgezeit dominierten die Haie das Geschehen in Ellerau und führten bereits zur Halbzeit mit 17:8 Toren.

An der klaren Überlegenheit der Haie änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts, und so fuhr man einen ungefährdeten und verdienten 34:22-Sieg gegen schwache, wenn auch ersatzgeschwächte Ellerauer ein.

Beste Torschützen auf Seiten der Haie waren Finn Nissen und Jan Francis Stefan mit jeweils sieben Treffern. Nun haben es die Haie am kommenden Wochenende in heimischer Halle in eigener Hand, die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen (36:0 Punkte – bei jetzt noch sechs Spielen). Diese Konstellation ergab sich dadurch, dass die beiden ärgsten Verfolger Stockelsdorf und Holsteinische Schweiz nach ihrem Unentschieden am vergangenen Wochenende nunmehr elf Minuspunkte verzeichnen und die Haie mit einem weiteren Sieg fünf Spieltage vor Schluss uneinholbar an der Tabellenspitze stehen würden.

HSG Horst/Kiebitzreihe: Niklas Kaven (TW, 1-40.), Ole Bostelmann (TW, 40.-60.), Tobin Rund (TW, n.e.) – Jonas Jermies (4), Jan Francis Stefan (7/2), Alexander Bey, Tim Rowedder (2), Leon Jermies, Mirco Köber (1), Sebastian Krohn (5), Finn Nissen (7), Mirko Hahn (4), Tim Patric Reichert (1), Max Rowedder (2).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen