zur Navigation springen

Fussball-Kreisklasse A : Edendorfer SV patzt in Brokdorf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Nach dem erneuten Stadtderby-Erfolg gegen Anadolu ist Fortuna Glückstadt mit makelloser Bilanz nun alleiniger Tabellenführer. Der SV Peissen drehte gegen den TSV Beidenfleth in den letzten 30 Minuten auf und machte aus einem 0:2 ein 3:2.

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Kreisliga-Absteiger Fortuna Glückstadt führt nach vier Siegen in vier Spielen die Tabelle der Fußball-Kreisklasse A an, zumal Edendorf (3:5 gegen Flethsee/Brokdorf) erstmals verlor. Der VfR Horst II (0:5 gegen Oldendorf) und Krempe II (2:3 gegen Lola) bleiben weiter punktlos, während Aufsteiger VfB Glückstadt nach dem 3:2-Derbysieg gegen Anadolu ungeschlagen bleibt. Peissen (3:2 gegen Beidenfleth) feierte ebenso den zweiten Saisonerfolg wie Reher/Puls II (2:0 gegen Wellenkamp). Im Duell der Kreisliga-Absteiger Hohenaspe und Wilster II fielen dagegen keine Tore.

VfR Horst II – TSV Oldendorf 0:5 (0:1). Gegen spielerisch starke Oldendorfer gab es für die weiter sieglosen Horster nichts zu holen. Bereits nach drei Minuten netzte Johann Menzel zum 0:1 ein, legte nach der Pause zwei weitere Tore nach (55., 84.). Finn Menzel stand seinem Bruder mit einem Doppelpack (46., 60.) nur unwesentlich nach. „Wir müssen sehen, dass wir uns da unten rauskämpfen“, so VfR-Trainer Timo Krieger.

SC Hohenaspe – Alemannia Wilster II 0:0. „Das war spielerisch nicht gerade ein Leckerbissen“, sagte Hohenaspes Trainer Stefan Witt, der ein gerechtes Remis sah. Wilster hatte in der ersten Hälfte mehr von der Partie, nach der Pause waren die Hausherren besser, verpassten aber durch Lasse Storm (70.) und Henning Beeck (85.) ein mögliches 1:0. Witt: „Ein Sieg wäre aber auch nicht verdient gewesen.“

Anadolu Glückstadt – VfB Glückstadt 2:3 (1:2). Im Derby der Aufsteiger hatte der VfB das bessere Ende für sich, weil Ole Thümmler in der 90. Minute einen Angriff zum Siegtor abschloss. Dabei hatte Anadolu einen Blitzstart erwischt, und war durch Faruk Yildirim in der ersten Minute in Führung gegangen. Doch Rafael Wendt (24.) und Dennis Gercken (31.) drehten die Partie, bevor dem eingewechselten Burak Kuru der 2:2-Ausgleich gelang (68.).

SG Flethsee/Brokdorf – Edendorfer SV 5:3 (2:1). „Wir haben hoch konzentriert gespielt“, freute sich SG-Trainer Henning Wilkens. Sönke Nagels 1:0 (13.) hatte Torben Schelinski ausgeglichen (15.). Tobias Schmer erzielte die erneute Führung für die Gastgeber (25.). Den möglichen Ausgleich verpasste Edendorf, als der Ball auf der SG-Torlinie rollte und kein ESV-Akteur ihn ins Tor bugsieren konnte (69.). Stattdessen traf Holger Wilkens zum 3:1 (70.). Den Zwei-Tore Vorsprung gaben die Gastgeber dank Treffern von Schmer (78.) und Sören Schmidt (80.) nicht mehr her. Für die Gäste traf Valerian Lotz doppelt (75.,85./FE).

SV Peissen – TSV Beidenfleth 3:2 (0:1). „Unsere Leistung in der ersten Hälfet war unterirdisch“, sagte Peissens Trainer Kay Jürgs. Nivenco Stanisic (21./FE) und Konstantin Gerulat (51.) trafen zur Beidenflether Führung. Doch Gerulats Treffer riss die Hausherren aus dem Tiefschlaf, die in der letzten halben Stunde ihren Gegner „in Grund und Boden spielten“, so Jürgs. Carlos Leukel (60., 72.) und Markus Burzlaff (78.) sorgten für Peissener Siegesjubel.

1. FC Lola – TuS Krempe II 3:2 (1:1). Die Kremper begannen stark und führten verdient durch Tobi Koch (13.), verpassten sogar eine höhere Führung. Doch Florian Wannewitz glich noch vor der Pause aus (31.). In der zweiten Hälfte „haben wir super Fußball gespielt“, so Lolas Trainer Fulvio Palumbo, dessen Mannschaft kämpferisch und spielerisch zulegte und durch Tim Offermann (75., 90.+1) mit 3:1 in Führung ging, ehe Sascha Harms noch einmal verkürzte (90.+3).

SV Wellenkamp – FC Reher/Puls II 0:2 (0:1). Eine halbe Stunde unterbrach Schiedsrichter Sven Martens das Spiel, nachdem sich Gästespieler Mirko Wendt in der 60. Minute ohne Einwirkung eines Gegenspielers schwer am Fuß verletzte und der Rettungswagen gerufen werden musste. Daniel Schwarz (20.) und Sven Fischer (46.) setzten die Treffer für Reher/Puls. Wellenkamp scheiterte durch Wolf (35.) und Meier (70.) am Aluminium. Vladimir Mostovoj sah zudem Gelb-Rot (88.).

Fortuna Glückstadt – TSV Lägerdorf II 4:1 (1:0). „In den ersten 20 Minuten hatten wir keinen Zugriff“, sagte Fortunas Trainer Mirco Dittmann, der zunächst klar bessere Lägerdorfer spielen sah. Doch per Foulelfmeter sorgte Nikita Maljavin für das 1:0 (32.). Als die Fortunaten immer besser ins Spiel fanden, bauten Maljavin (71.) und Stefan Seeland (80.) die Führung aus, ehe Mike Giese zum 3:1 traf (84.). Seeland legte jedoch noch einmal zum 4:1 nach (88.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen