zur Navigation springen

Basketball : Eagles zeigen nach der Pause starke Physis

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Im Test gegen gegen Vechta landet Zweitligist SC Itzehoe einen am Ende deutlichen 101:61-Erfolg.

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 04:46 Uhr

101:61 – der nächste klare Testspiel-Sieg für die Sport-Club Itzehoe Eagles vor ihrer ersten Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Gegen die ambitionierte zweite Mannschaft des Bundesliga-Absteigers Vechta setzte sich der Neu-Zweitligist mit überlegener zweiter Halbzeit deutlich durch.

Der Gegner spielt in der 2. Regionalliga, ist aber „keine übliche Zweitregionalliga-Mannschaft“, sagte Eagles-Coach Paul Larysz. Ehemalige Zweitliga-Spieler gehören zum Team aus Vechta, darunter mit Matthew Reid der Topscorer der vergangenen ProB-Saison. Ihre Stärke hatten die Niedersachsen am Tag zuvor beim SC Rist Wedel gezeigt: Nach Halbzeitführung verloren sie nur knapp gegen den Ligakonkurrenten der Eagles.

Diese hatten im Test Startschwierigkeiten, vor allem defensiv habe der Rhythmus gefehlt, so Larysz. Zur Pause stand es 47:46 für die Itzehoer, die dann aber in der Verteidigung immer besser wurden. „Wir haben die einfach zermürbt in der zweiten Halbzeit“, stellte der Trainer fest. Der Druck in der Verteidigung führte zu diversen Ballgewinnen, das dritte Viertel ging mit 30:3 an die Eagles. Insgesamt wurden dem Gegner im zweiten Abschnitt nur noch 15 Punkte gestattet, das physischere und konzentriertere Spiel zahlte sich aus.

In der ausgeglichenen Mannschaft habe jeder seinen Teil beigetragen, so dass auch ein schwächerer Tag bei einzelnen Akteuren zu verdauen war, so Larysz. Fünf Spieler punkteten zweistellig, angeführt von Jonathon Williams (24). Der zeigte nicht nur unter dem eigenen Korb wieder einen spektakulären Block, sondern begeisterte mit einem Dunk auch seinen Coach: „Das war wirklich wie LeBron James!“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen