zur Navigation springen

Basketball : Eagles wollen Saison verlängern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Im Playoff-Rückspiel der 2. Bundesliga ProB zählt gegen Ehingen nur ein Sieg

von
erstellt am 26.Mär.2016 | 05:00 Uhr

Der Showdown ist da. Für die Itzehoe Eagles gilt am heutigen Ostersonnabend nur eins: Siegen. Denn sonst ist die Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProB für sie beendet. Im Playoff-Achtelfinale ist um 19.30 Uhr im Sportzentrum am Lehmwohld das Team Ehingen Urspring zu Gast. Die Baden-Württemberger führen nach dem Heimsieg vom vergangenen Sonnabend in der Serie mit 1:0, bei einem weiteren Erfolg stehen sie im Viertelfinale. Gewinnen die Eagles, wird die Serie am nächsten Sonntag um 17 Uhr in Ehingen entschieden.

Der Druck liegt also bei den Eagles, doch genau daraus müsse das Team die Kraft ziehen, sagt Coach Pat Elzie: „Wer Profisport betreibt, muss mit dieser Situation umgehen können und sie in positive Energie verwandeln.“ Vom Umfeld jedenfalls wird kein weiterer Druck ausgeübt, haben die Eagles doch mit der Qualifikation für die Playoffs und dem damit verbundenen Klassenerhalt das Saisonziel schon früh erreicht. „Natürlich wollen wir gern noch weiterkommen“, sagt Teammanager Stefan Flocken. „Aber ein Ausscheiden wäre auch keine Katastrophe.“

Für Mannschaft und Trainer allerdings kommt das nicht in Frage. Die Intensität im Training war auch in dieser Woche hoch, hinzu kam ein besonderes Trainingsspiel: Am Mittwochabend war das Team aus Horsens zu Gast, dänischer Meister und Pokalsieger 2015. Dabei legten die Eagles vor rund 200 Zuschauern enorm temporeich und aggressiv los, führten schnell mit 6:0 und 8:3. Dann schraubten die Dänen die ihrerseits Aggressivität hoch und setzten sich ab, bevor die Itzehoer mit einigen Dreiern zum 35:40-Pausenstand verkürzten.

In der zweiten Halbzeit setzte Elzie einige Stammkräfte kaum noch ein und gab dafür Nachwuchsakteuren viel Spielzeit. Diese nutzten sie gut, konnten aber nicht verhindern, dass Horsens einem ungefährdeten 78:57-Sieg entgegen steuerte. Das war dem Itzehoer Coach egal: „Es ist wichtig, auf gutem Niveau zu trainieren.“ Den Kampf und die Härte aus diesem Spiel gelte es in der Sonnabend-Partie umzusetzen, denn: „Das war in Ehingen nicht der Fall.“

80:69 hatten die Eagles dort verloren und waren besonders im zweiten und dritten Viertel entscheidend ins Hintertreffen geraten. Im letzten Abschnitt wiederum dominierten sie sechs Minuten lang und hätten bei etwas besserer Trefferquote den Favoriten noch ins Wanken bringen können. Der Plan für Spiel zwei ist deshalb klar: Voller Einsatz und höchste Aggressivität von Beginn an, gepaart mit einer guten Portion Cleverness.

Das einzige Sorgenkind im Kader ist dabei nach einer Blessur aus dem ersten Spiel Adrian Breitlauch: In dieser Woche pausierte er, will aber im Rückspiel unbedingt auflaufen.

Elzie hofft auf die gewohnt lautstarke Unterstützung einer vollen Halle – und damit sie noch eindrucksvoller ausfällt, haben sich die Eagles für das erste Playoff-Heimspiel der Vereinsgeschichte eine besondere Aktion ausgedacht unter dem Motto „Alle in Weiß“. Die Zuschauer werden gebeten, mit weißen Shirts oder Pullovern zu kommen, damit die in Weiß spielende Heimmannschaft von einer weißen Wand angefeuert wird. In der Pause treten zwei Gruppen der Tanzschule Kathrin Giesen auf, zudem verbinden die Eagles die Partie mit einer Spendenaktion für die Deutsche Knochenmarkspender-Datei DKMS. Auslöser ist die Leukämie-Erkrankung des Eagles-Fans Hendrik Lindinger (23). Seine Schwester Stefanie und deren Freundin Laura Krüger hatten bereits an der Auguste-Viktoria-Schule eine Typisierung initiiert, bei der potenzielle Stammzellspender registriert wurden. Doch das kostet – deshalb soll bei den Eagles möglichst viel Geld eingespielt werden. Eine Spendenbox wird beim Catering aufgestellt, zudem geben Sponsoren jeweils zwei Euro für jeden Eagles-Punkt an diesem Abend. Dabei sind das Holstein-Center, die Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe, Typografikdesign Michael Herold, Sparkasse Westholstein, Pohl-Boskamp, Itzehoer Schrott-Recycling ISR, Hudo-Werke, Borba, Thies Medicenter, Itzehoer Versicherungen, Stender Brennschneidtechnik, Michael Bansemer und Ralf Ohrt. Wer sich noch beteiligen möchte, kann sich melden unter marketing@eagles-basketball.de oder am Spielabend beim Catering.

Tickets für die Partie gibt es unter www.eagles-basketball.de sowie am Sonnabend noch bei Vision in der oberen Feldschmiede.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen