zur Navigation springen

Basketball : Eagles wollen Nachwuchs fördern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beim Programm „Assist“ werden die Itzehoer Korbjäger von vielen unterschiedlichen Partnern unterstützt.

Ein Dutzend Kinder dribbelt. Übt Korbleger. Jagt hinter dem Basketball her. Mittendrin stehen Pat Elzie und Levi Levine. Der Headcoach und der Jugendtrainer der Itzehoe Eagles aus der 2. Basketball-Bundesliga ProB haben in der Edendorfer Sporthalle alles im Blick. Die Basketball-AG der Grundschule läuft – sie ist einer von vielen Bausteinen des Nachwuchsprogramms „Assist“, das Elzie ins Leben gerufen hat. An der Seite schaut Manfred Tenfelde zu, der Geschäftsführer der Stadtwerke Itzehoe. Das Unternehmen kooperiert für „Assist“ mit den Eagles, weitere Unterstützer sind die AOK Nordwest und die Stiftung des Lions-Clubs Itzehoe.

Assist – im Basketball ist das ein Pass, der zum Korberfolg führt. Die Übersetzung lautet „Helfen“, und genau darum geht es: Kinder werden in ihrer Entwicklung unterstützt in jeder Beziehung, von der Gesundheit bis zum Stärken der Persönlichkeit. „Basketball ist eine sehr soziale Sportart“, sagt Elzie. „Man braucht immer das Zusammenspiel.“

Um schon Dritt- und Viertklässler für den Sport zu begeistern, gibt es wöchentlich eine AG in den Itzehoer Grundschulen sowie in Wilster. Die Federführung haben Levi Levine und der Eagles-Neuzugang Flavio Stückemann. Auch die amerikanischen Profis im Kader der Eagles sind als AG-Leiter und Paten eingebunden, die Kommunikation klappt bestens auf Englisch und Deutsch. „So haben die Kinder hier vor Ort ihre Vorbilder“, weiß Thomas Schönhoff von der Lions-Stiftung. Das Projekt führt die Schulliga fort, die die Eagles mit Unterstützung der AOK in den vergangenen beiden Jahren in Itzehoe angeboten haben. Und weitet sie aus: Punktuell erlebten oder erleben schon die Grundschüler in Hohenaspe, Hohenlockstedt, Schenefeld und Heiligenstedten Sportunterricht mit den Eagles. Weitere Schulen im Kreisgebiet sollen folgen.

Ein Logo ist entwickelt, Flyer zu den Inhalten von „Assist“ sind erstellt – das Programm nimmt Fahrt auf. Der erste Höhepunkt naht: Die teilnehmenden Schulen stellen Teams für das erste von zwei großen Turnieren im Schuljahr. Am Sonntag, 13. Dezember, 13 bis 17 Uhr, findet im Sportzentrum am Lehmwohld das erste Turnier der Schulliga statt.

Diese ist das Herzstück von „Assist“, doch das Programm hat weitere Bausteine: Trainer und Lehrer werden fortgebildet, Talente gesichtet, in den Oster- und Herbstferien gibt es das mehrtägige Stadtwerke-Basketball-Camp. Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 17 Jahren trainieren dort eine Woche lang unter der Anleitung von Profispielern und Basketball-Coaches der Itzehoe Eagles – und übernachten können sie im Hüttendorf im Schwimmzentrum. „Das Zusammenspiel aus Leistungssport und Jugendarbeit hat uns überzeugt“, sagt Manfred Tenfelde. Diese Form der Nachwuchsförderung passe zu den Zielen der Stadtwerke.

Die Eagles wollten sportlich abheben, seien aber auch bodenständig, betont Bürgermeister Andreas Koeppen. Das sei im Programm „Assist“ schön vereint, und zeige gleichzeitig, wie sinnvoll und nachhaltig die Eagles die Mittel einsetzten, die Sponsoren zur Verfügung stellen. Damit spricht er Headcoach Elzie aus der Seele: Sehr froh sei er über die Unterstützung für die Jugendarbeit, denn die sei die Basis für alle Ziele. „Wir wollen hier etwas aufbauen.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2015 | 16:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen