zur Navigation springen

Basketball : Eagles vor Schlüsselspiel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der 2. Bundesliga ProB müssen die Itzehoer Korbjäger in der Heimpartie gegen Playoff-Konkurrent Schwelm auf der Hut sein.

von
erstellt am 08.Jan.2016 | 17:28 Uhr

Die erste Partie im Jahr 2016 steht an, und Pat Elzie, Coach der Itzehoe Eagles, verpasst ihr einen Superlativ: „Es ist das wichtigste Spiel der Saison bis jetzt.“ Denn zu Gast in der 2. Basketball-Bundesliga ProB ist am Sonntag um 17 Uhr das Team der EN Baskets Schwelm, der direkte Tabellennachbar der Itzehoer.

Diese stehen auf dem achten Rang, der noch gerade zur Qualifikation für die Playoffs reicht. Dahinter folgen mit einem Sieg weniger die Schwelmer, und das macht die Begegnung zum Vier-Punkte-Spiel. Mit einem Erfolg schaffen die Eagles etwas Luft zwischen sich und dem Konkurrenten, bei einer Niederlage sind sie punktgleich, werden womöglich sogar überholt, wenn Schwelm sich den direkten Vergleich sichert.

Das Hinspiel hatten die Itzehoer in Nordrhein-Westfalen mit 80:74 gewonnen und dabei laut Elzie „die beste Defensivleistung der Saison“ gezeigt. Da auch Schwelm natürlich die Situation kenne, erwartet er einen sehr motivierten Gegner: „Wir müssen auf der Hut sein.“ Dies erst recht, weil sich die Gäste in der Winterpause erst mit Aufbauspieler Sören Fritze vom Erstligisten Mitteldeutscher BC verstärkten und danach noch einen Center holten: Der Kroate Ivan Krolo ist 2,17 Meter groß, da wartet viel Arbeit auf die Innenspieler der Eagles. Zu diesen gehört nun Stephan Shepherd (23), der ebenso wie Turrell Morris (27) nach den Festtagen kam. „Wir brauchten neue Impulse“, sagt Elzie zu dem Abschied der Amerikaner Charles Bronson und Curtis Allen. Die beiden neuen Spieler hätten sich glänzend eingefügt, jetzt hoffe er, dass im Spiel alles so umgesetzt werde wie im Training – teils bat Elzie in den Ferien sein Team dreimal täglich in die Halle. Hoffen muss man auch auf eine bessere Trefferquote der Eagles als zuletzt. „Das ist auch eine Sache des Selbstvertrauens“, sagt der Trainer und wünscht sich dabei ebenfalls einen Effekt durch die Neuverpflichtungen. Während ihn Shepherd schon mit Einsatz, Spielintelligenz und guter Technik überzeugte, bringe Morris eine Energie und Aggressivität mit, die ansteckend sein könne.

Viel Zeit und Schweiß seien in der Saison schon investiert worden, so Elzie. Nicht alles sei gut gelaufen, aber jetzt stehe das Team vor einer Situation, in der ein großer Schritt in Richtung der Playoffs gemacht werden könne. „Die Mannschaft muss besser spielen als zuletzt“, sagt der Trainer. „Ich erwarte einen Sieg.“ Dafür brauche es allerdings auch wieder die volle Unterstützung der Fans – Tickets gibt es im Vorverkauf auf www.eagles-basketball.de und bei Vision in der Feldschmiede.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen