zur Navigation springen

Basketball : Eagles vor Doppelspieltag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der 2. Bundesliga ProB müssen die Itzehoer Korbjäger am Wochenende zu Gastspielen nach Wedel und Bochum reisen.

von
erstellt am 17.Okt.2014 | 05:11 Uhr

Die Premieren reißen nicht ab für die Sport-Club Itzehoe Eagles in der 2. Basketball-Bundesliga ProB: Erstmals stehen sie an diesem Wochenende vor einem Doppelspieltag. Bereits am Freitag um 19.30 Uhr kommt es zum Landesderby beim SC Rist Wedel, Sonntag um 17.30 Uhr folgt die nächste Auswärtspartie bei den VfL AstroStars Bochum.

Die volle Konzentration gilt zunächst dem Spiel in Wedel. Erstmals träfen zwei Teams aus Schleswig-Holstein in der 2. Basketball-Bundesliga aufeinander, unterstreicht Eagles-Coach Paul Larysz die Bedeutung der Partie, die viel Tradition hat. Schon oft haben die Eagles und Wedel sich gegenüber gestanden, immer sei es spannend und hochklassig zugegangen. Besonders denkwürdig ist ein Korbfestival, als mehr als 260 Punkte in der regulären Spielzeit erzielt wurden. „Das letzte offizielle Aufeinandertreffen haben wir 2009 bei uns gewonnen“, sagt Larysz. In jener Saison stieg Wedel auf, seitdem begegneten sich die Teams regelmäßig in der Vorbereitung. So auch vor dieser Spielzeit, vor einigen Wochen gewannen die Eagles das Turnier der Wedeler mit einem Sieg über den Gastgeber. Auch der bisherige Saisonverlauf hat aus Larysz‘ Sicht deutlich gemacht: „Wir wissen, dass wir jederzeit gewinnen können.“

Beim Gegner gab es zuletzt etwas Unruhe, Marvin Boadu gehört seit dieser Woche nicht mehr zum Kader. Das sei eher ein Nachteil für die Eagles, meint Larysz: Wedel habe einen guten Einzelspieler verloren, aber an Teamfähigkeit gewonnen. Doch die Itzehoer beschäftigten sich lieber mit sich selbst: „Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, haben wir sehr gute Chancen, erstmals ein Auswärtsspiel für die Eagles in der 2. Liga siegreich zu gestalten.“ Mit Leidenschaft sowie mehr Cleverness und Konstanz soll ein Sieg eingefahren werden beim Vizemeister der regulären Saison in der vergangenen Spielzeit. Dabei hofft der Trainer auf Unterstützung: „Wir wären froh, wenn möglichst viele Itzehoer mitkommen und uns anfeuern.“

Wenn das Spiel in Wedel erfolgreich verlaufe, gelte es dann am Sonntag in Bochum nachzulegen. Über den Gegner weiß Larysz deutlich weniger als über den Landeskonkurrenten, aber heimstark ist er allemal: Die bisherigen zwei Heimpartien wurden gewonnen. Die AstroStars spielten einen „harten, schnellen Ball“, sagt der Eagles-Coach, das sei eine „nette Herausforderung“.

Diese könnten die Itzehoer ebenso ohne Druck angehen wie die Partie in Wedel: „Wir fahren hin, wollen Spaß haben und beide Teams ärgern.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen