zur Navigation springen

Basketball : Eagles visieren nächsten Erfolg an

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Allerdings kommt mit Oldenburg eine Mannschaft im Aufwind zum Itzehoer Zweitliga-Team.

von
erstellt am 07.Nov.2015 | 05:06 Uhr

Beide haben drei Siege und drei Niederlagen auf dem Konto, selbst die Korbdifferenz ist fast identisch. Heute treffen die Itzehoe Eagles und die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB aufeinander. Die Partie der 2. Basketball-Bundesliga ProB beginnt um 19.30 Uhr im Sportzentrum am Lehmwohld.

Die Eagles plagen sich weiter mit Verletzungssorgen. Nun hat es Lester Ferguson erwischt, der schon beim ersten Auswärtssieg in Stahnsdorf am vergangenen Wochenende angeschlagen war. Mit einem Teilriss des Meniskus fällt der Amerikaner aus, eine Operation erscheint unausweislich. Ferguson werde wohl einen Monat lang ausfallen, meint Eagles-Coach Pat Elzie. Immerhin ist Curtis Allen früher als erwartet nach seiner Leisten- und Fußverletzung wieder dabei: „Es sah gut aus, wie er trainiert hat“, sagt Elzie. Aber es sei auch zu erkennen gewesen, dass der Guard noch nicht wieder bei 100 Prozent sei.

Die Oldenburger haben den Eagles-Coach in ihren letzten beiden Partien beeindruckt. In Recklinghausen verloren sie zwar knapp, starteten aber mit viel Druck im Schlussviertel eine beinahe erfolgreiche Aufholjagd. Und am vergangenen Wochenende brachten die Niedersachsen dem Tabellenführer Artland Dragons die erste Saisonniederlage bei, recht deutlich mit zehn Punkten Abstand. „Die sind auf jeden Fall im Aufwind“, sagt Elzie. Gegen die Dragons überragte Christopher Lee Gorman in einer jungen Mannschaft, die stets viel Energie aufs Feld bringt. In der Saisonvorbereitung schlugen die Eagles die Oldenburger nach dominanter erster Halbzeit mit 77:70, aber jetzt komme ein ganz anderes Team, so der Eagles-Coach. In diesem fehlen womöglich die Leistungsträger Dominic Lockhart und Jan Niklas Wimberg, weil die Oldenburger Erstliga-Mannschaft parallel im Einsatz ist.

Elzie erwartet ein gutes Spiel und hofft, dass sein Team endlich auch von der Freiwurflinie überzeugt – dafür schob er sogar in dieser Woche eine eigene Trainingseinheit ein. An etwas anderes als einen Sieg verschwendet er keinen Gedanken: „Wir wollen auf jeden Fall kein zweites Heimspiel verlieren.“ Für die Unterhaltung in der Pause sorgt die Gruppe „The Movement“ aus der Tanzschule Kathrin Giesen. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.eagles-basketball.de, bei Vision in der Feldschmiede sowie im Büro Jens Köhler, Itzehoer Versicherungen, am Marienburger Platz (nur Freitag).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen