zur Navigation springen

2. Basketball-Bundesliga ProB : Eagles stehen in den Play Offs

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Itzehoer 78:73-Sieg im Derby bei Rist Wedel

Nerven behalten: Die Itzehoe Eagles haben das Derby beim SC Rist Wedel mit 78:73 (15:19, 24:19, 15:23, 24:12) gewonnen und stehen damit bereits drei Spieltage vor Abschluss der Punktserie in den Play Offs der 2. Basketball-Bundesliga ProB. „Das ist eine tolle Sache für das Team und für die Stadt“, freute sich Trainer Pat Elzie. Der Erfolg ist umso bemerkenswerter, weil die Eagles in dieser Saison durch großes Verletzungspech gehandicapt waren und immer noch sind. Auch in Wedel ging nicht alles glatt ab: Nick Tienarend, gerade erst nach einem Kreuzbandriss wiedergenesen, zog sich kurz vor dem Ende eine Achillessehnen-Verletzung zu, die möglicherweise erneut eine längere Pause bedeuten könnte.

Die Partie in Wedel war nichts für schwache Nerven. In der Defensivarbeit schenkten sich beide Teams nichts, wobei die Gastgeber zunächst Vorteile hatten. Bis die Eagles richtig im Spiel waren stand es 10:3 für Wedel. Dann kamen die Itzehoer zwar auf 9:10 heran, am Ende des ersten Viertels lagen sie aber wieder mit vier Punkten in Rückstand. Durch fünf Dreier von Flavio Stückemann (2), Adrian Breitlauch (2) und Lester Ferguson setzten die Gäste im zweiten Viertel ein erstes Ausrufezeichen. Stephan Shepherd sorgte dann erstmals für eine vier-Punkte-Führung der Eagles zum 39:35. Doch am Ende des zweiten Durchganges war Wedel wieder dran und setzte seinen Lauf in der zweiten Halbzeit fort. Weil den Itzehoern im dritten Viertel mindestens 20 Prozent an Intensität sowohl in Defense als auch Offense fehlte, zogen die Gastgeber auf 60:47 davon. Immerhin gelang es den Rückstand vor dem vierten Abschnitt noch auf sieben Punkte zu verkürzen. Mit der Umstellung auf eine spezielle Zonenverteidigung brachte Eagles-Coach Pat Elzie Wedel dann komplett aus dem Rhythmus. Nun spielten die Itzehoer ihre Reboundstärke so richtig aus. Vor allem Adrian Breitlauch und Stephan Shepherd überragten. Gegen die starke Defensivarbeit fand Wedel am Ende kein Mittel mehr, der Vorsprung der Gastgeber schmolz zusammen. Shepherd, Breitlauch und Cortney Belger brachten die Itzehoer schließlich zwei Minuten vor Schluss mit 75:69 in Führung. Wedel kam zwar noch einmal auf 73:75 heran, doch dann setzten Belger mit einem und Shepherd mit zwei verwandelten Freiwürfen den Schlusspunkt zum 78:73-Sieg. „Es war eine starke Teamleistung. Unsere Defensivstrategie ist aufgegangen“, bilanzierte Pat Elzie zufrieden.


Eagles: Flavio Stückemann 9, Alexander Witte 4, Adrian Breitlauch 19, Johannes Konradt, Nick Tienarend, Lars Kröger 5, Courtney Belger 12, Lester Ferguson 6, Jonas Böhm, Stephan Shepherd 23, Turrel Morris.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Feb.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert