zur Navigation springen

Basketball : Eagles gewinnen Testspiel beim Zweitligisten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das Ergebnis lässt sich sehen: Die Regionalliga-Korbjäger der SC Itzehoe Eagles landen ein 77:73 beim klassenhöheren SUM Braunschweig. Dennoch sieht Trainer Paul Larysz noch Luft nach oben.

von
erstellt am 18.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Achtungserfolg für die Sport-Club Itzehoe Eagles in der Saisonvorbereitung auf die 1. Basketball-Regionalliga: Bei Zweitligist SUM Braunschweig siegten die Itzehoer mit 77:73.

Ein gutes Ergebnis, doch vollends zufrieden war Eagles-Coach Paul Larysz dennoch nicht. Erneut habe sein Team den Beginn komplett verschlafen. „Wir haben lange Zeit gebraucht, um uns auf die sehr aggressive Defense einzustellen.“ Die Folge waren viele unnötige Ballverluste, die den Gegner ins Laufen kommen ließen. Mit eigener guter Offensive und 25 Punkten im ersten Viertel hielten die Adler den Schaden in Grenzen, doch 29 Braunschweiger Punkte fand Larysz „überhaupt nicht akzeptabel“.

Zu lange habe seine Mannschaft die Härte des Gegners nicht angenommen – als Beispiel nannte der Trainer Aivaras Galkauskas, der zu weich und zurückhaltend agiert habe. Doch dann wurde das Spiel der Eagles intensiver und gleichzeitig cleverer, ihre eigene Verteidigung deutlich effektiver. Der Lohn: Zur Pause führten die Gäste beim ProB-Team mit 44:39.

Das dritte Viertel aber begann wieder wie das erste: Die Eagles ließen sich vom harten Spiel der Braunschweiger beeindrucken, verloren die Bälle, haderten mit sich. Bis auf 54:65 wuchs der Rückstand, in der letzten Viertelpause stand es 57:65. Doch wieder legten die Itzehoer den Schalter um und einige Schippen an Härte drauf, reduzierten zugleich die Zahl eigener Fehler. Im letzten Viertel gestatteten sie den Gastgebern nur acht Punkte, machten aber selbst 20 – der Sieg.

Als „gewohnt zuverlässig“ lobte Larysz den Amerikaner Everage Richardson, der trotz eines schwachen Tages aus der Distanz auf 26 Punkte kam. Gut von außen mit zwei Dreiern und auch insgesamt gut mit einer Quote von 70 Prozent traf Adrian Breitlauch (18). Yannick Evans kam auf 14 Punkte und zehn Rebounds. Die weitere Punkteverteilung: Nick Tienarend (8), Aivaras Galkauskas (7), Robert Daugs (2), Diego Preval (2), Johannes Konradt und Lars Kröger.

Vor dem Saisonstart am 28. September gegen Cottbus zeigen sich die Eagles am Sonnabend, 21. September, in eigener Halle: Um 15 Uhr erwarten sie am Lehmwohld den Zweitligisten Wolfenbüttel zum nächsten Härtetest. Er fällt besonders intensiv aus: Es wird vier Mal zwölf Minuten gespielt. Der Eintritt ist frei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen