zur Navigation springen

Basketball : Eagles gewinnen erneut auswärts

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der 2. Bundesliga ProB gewinnen souveräner Itzehoer mit 78:63 bei den BSW Sixers in Bitterfeld.

von
erstellt am 03.Feb.2015 | 04:32 Uhr

Der zweite Auswärtssieg in Folge für die Sport-Club Itzehoe Eagles: Bei den BSW Sixers zeigte das Team von Coach Paul Larysz weiter ansteigende Form. Am Ende war es ein souveränes 78:63 (12:22, 22:12, 24:12, 20:17).

Konzentriert und geduldig wollten die Itzehoer agieren, und das taten sie auch: „Kompliment an die Mannschaft, das hat sie über die gesamte Spieldauer sehr gut hinbekommen“, sagte Larysz. Anfangs hätten nur noch ein wenig die Aggressivität und das Wurfglück gefehlt, offene Abschlüsse wurden zwar herausgespielt, aber ausgelassen. Davon profitierten die Gastgeber aus der Region Bitterfeld in Sachsen-Anhalt und liefen einige Schnellangriffe. So zogen sie nach ausgeglichenem Beginn zunächst davon bis auf 24:12 kurz nach dem Start des zweiten Viertels.

Doch die Eagles bewahrten die Ruhe. In der Defensive legten sie weiter erfolgreich zu und zogen daraus das Selbstvertrauen für die Offensive. Punkt um Punkt spielten sie sich heran und schafften den Ausgleich, die Führung aber noch nicht. Halbzeitstand: 34:34.

Mit dem Beginn des dritten Viertels gingen die Eagles in Führung und gaben sie nicht mehr her. In der Offensive glänzte Patrick Wischnewski mit spektakulären Dreiern, wie schon im Hinspiel gegen diesen Gegner traf er sehr gut. Da mochte Kosta Karamatskos nicht hintenanstehen und versenkte ebenfalls zwei Distanzwürfe, als ihn die Gastgeber sträflich frei stehen ließen. Über weite Strecken habe das Team das Tempo wie gewollt bestimmt, sagte Larysz. Und das gegen eine groß gewachsene Mannschaft, die die meiste Zeit mit einer Zonenverteidigung spiele. „Konzentrationstechnisch ist das Schwerstarbeit. Deshalb bin ich besonders froh, dass wir das so gut gemeistert haben.“

Sehr gut, konzentriert und als Mannschaft hätten die Eagles agiert, freute sich der Trainer. Die Überlegenheit zeigte sich deutlich in der zweiten Hälfte, das nutzte auch Jonathon Williams zu spektakulären Aktionen. Insgesamt sei es ein großer Sieg für die ganze Mannschaft gewesen, so Larysz. Die Ausgeglichenheit spiegelte sich auch bei der Verteilung der Punkte und der Spielzeit wider. Es zahlte sich aus, dass die Eagles schon am Vortag angereist waren: „Wir wollten kein Risiko eingehen.“

Wie wichtig der Erfolg gewesen sei, erkenne man an der weiterhin sehr engen Tabelle, sagte Larysz. „Durch diesen Sieg haben wir uns in eine hervorragende Ausgangslage gebracht für den Endspurt.“ Sechs Spiele stehen noch aus in der regulären Saison, vier davon bestreiten die Eagles zu Hause. Jetzt gelte es, dran zu bleiben – zum Beispiel am kommenden Sonnabend in eigener Halle gegen Bochum. Karten für das Spiel gibt es im Vorverkauf unter www.eagles-basketball.de.

Eagles: Jonathon Williams (19, 1 Dreier, 12 Rebounds), Patrick Wischnewski (14, 4 Dreier), Kosta Karamatskos (14, 2 Dreier), Renaldo Dixon (13, 6 Rebounds), Adrian Breitlauch (9, 1 Dreier), Jeff Wherry (2), Robert Daugs (2), Nick Tienarend (2), Lars Kröger (2), Clayfell Harris (1), Johannes Konradt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen