zur Navigation springen

Basketball : Eagles finden stets eine Antwort

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Itzehoer Korbjäger gewinnen ihre Auswärtspartie bei den Citybaskets Recklinghausen mit 87:71.

von
erstellt am 18.Jan.2016 | 05:00 Uhr

Der Start in das neue Jahr ist den Itzehoe Eagles perfekt gelungen. Nach dem Heimsieg in der 2. Basketball-Bundesliga ProB gegen Schwelm zeigten die Itzehoer nun eine starke Leistung im Auswärtsspiel bei Citybasket Recklinghausen. Am Ende stand ein verdientes 87:71 (22:24, 22:9, 18:18, 25:20).

„Man konnte nicht von vornherein davon ausgehen, dass es so gut laufen würde“, sagte Eagles-Coach Pat Elzie. Sein Team musste auf einige Verletzte verzichten, der Gegner, obwohl Tabellenletzter, hatte jüngst drei Siege in vier Partien eingefahren. „Wir wussten, dass es schwierig wird“, sagte Elzie. Das traf besonders für das erste Viertel zu, in dem die Gäste zwar unter anderem dank drei Dreiern des starken Stephan Shepherd gut ins Spiel kamen, aber auch 24 Punkte zulassen mussten. Denn Recklinghausen traf auch gegen eigentlich gute Verteidigung der Eagles hervorragend und setzte sich bis auf 24:17 (8. Minute) ab. Nach einer Auszeit verkürzten die Eagles, dabei punktete auch Nachwuchsspieler Jonas Böhm, der ebenso wie Arved Schmidt Spielanteile bekam und sie nutzte. Beide hätten einen guten Job gemacht, lobte Elzie.

Im zweiten Viertel zeigte die gute Itzehoer Verteidigung immer mehr Wirkung, das Punkten übernahmen zunächst Turrell Morris und Adrian Breitlauch. Der brachte sein Team in der 15. Minute mit einem Korbleger plus Freiwurf 34:31 in Führung – diese sollten die Eagles nicht mehr abgeben. Danach bauten Flavio Stückemann und Alexander Witte den Vorsprung aus, während Citybasket die letzten dreieinhalb Minuten der ersten Hälfte überhaupt nicht mehr zum Korberfolg kam. Halbzeitstand: 44:33.

„Danach haben wir sehr clever und gut gespielt“, stellte Elzie fest. Beide Teams hatten im dritten Viertel zwar Probleme in der Offensive, doch der Vorsprung der Gäste blieb konstant. Nur einmal drohten sie noch ins Wanken zu geraten, als Citybasket nach und nach bis auf 48:54 herankam. „Da war der Fokus nicht so, wie wir ihn brauchten“, sagte der Trainer. Das dürfe nicht passieren, doch sein Team fand den Weg zurück in die Spur nach einem sehr willkommenen Dreier von Adrian Breitlauch, kurz darauf traf Flavio Stückemann ebenfalls von außen. Mit dem 62:51 vor dem letzten Viertel war der Elf-Punkte-Abstand wieder hergestellt.

Unter zehn Zähler fiel die Führung nicht mehr, mit guter Verteidigung brachten die Eagles den Erfolg sicher nach Hause. Recklinghausen versuchte zwar alles, aber „wir hatten immer eine Antwort“, sagte Elzie. Nicht selten kam diese von der Freiwurflinie, wo die Itzehoer dieses Mal mit einer Quote von 74 Prozent überzeugten. Und zwar alle – so konnte sich der Coach über eine sehr gute Teamleistung freuen.

Der Playoff-Platz ist durch den Auswärtssieg gefestigt, aber keineswegs sicher: Weiterhin werde nur nach unten geschaut, so Elzie. „Wir müssen unseren Job machen, von Spiel zu Spiel denken und Siege einfahren. Was oben passiert, ist nicht in unserer Hand – aber wir haben es in unserer Hand, dass wir nicht in die Abstiegsrunde rutschen.“

Die nächste Aufgabe ist dabei am kommenden Sonnabend um 19.30 Uhr das Heimspiel gegen die Herzöge aus Wolfenbüttel. Tickets gibt es im Vorverkauf auf www.eagles-basketball.de, bei Vision in der Feldschmiede und im Büro Jens Köhler, Itzehoer Versicherungen, am Marienburger Platz.

Eagles: Stephan Shepherd (18, 3 Dreier, 9 Rebounds), Adrian Breitlauch (16, 1 Dreier, 7 Assists), Flavio Stückemann (14, 2 Dreier, 6 Rebounds), Alexander Witte (11, 1 Dreier), Turrell Morris (9, 1 Dreier, 7 Rebounds), Courtney Belger (9, 6 Rebounds), Lester Ferguson (4), Johannes Konradt (4), Jonas Böhm (2), Arved Schmidt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen