zur Navigation springen

Handball Männer : Durchschnittliche Leistung reicht Herzhorn

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Steinburger SH-Ligist gewinnt mit 31:28 beim Aufsteiger Wellingdorf.

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Beim Wellingdorfer TV ließen die Handballer des MTV Herzhorn nichts anbrennen. In der Schleswig-Holstein-Liga gewannen die Blau-Gelben mit 31:28 (16:14). Das ein wenig knappe Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg, denn zu keiner Zeit hatte man das Gefühl, die Herzhorner könnten ernsthaft in Gefahr geraten. „Das war ein ungefährdeter Sieg, bei dem wir uns teilweise selbst im Weg standen“, so Betreuer Holger Fehlau.

Aus einer eher schwachen Mannschaftsleistung ragten Christian Fahl mit einer starken Deckungsarbeit und Sven Hesse, der am Kreis unermüdlich „ackerte“ und sieben Tore erzielte, heraus.

Mit einem Tempogegenstoß durch Christian Fahl gingen die Blau-Gelben in Wellingdorf in Führung und es entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, in der es nach sechs Minuten 3:3 stand. Langsam, aber sich kamen die Herzhorner jedoch in Schwung und gingen durch Theo Boltzen in der 9. Minute mit 5:3 in Führung. Doch die Hausherren kämpften und unterstrichen, dass sie in eigener Halle nicht zu unterschätzen sind. In der 15. glichen sie erneut aus (8:8), mussten im Anschluss jedoch erleben, wie ihre Gegner auf 13:9 davon zogen. Bis zum 15:11 (26.) hielten diese ihren Vorsprung, doch drei aus dem Rückraum verworfene Bälle ließen dem TV die Chance, zu verkürzen und dies passierte auch. So schmolz der Herzhorner Vorsprung bis zur Pause auf 16:14.

Im zweiten Durchgang agierte die Abwehr der Blau-Gelben lange Zeit unkonzentriert und es blieb eng. In der 40. Minute kamen die Gastgeber sogar auf 20:21 heran, ehe Sven Hesse mit dem 23:20 wieder für ein wenig Luft sorgte. Trotz des nie ganz großen Vorsprungs waren die Schützlinge von Jens Timm jedoch immer spielbestimmend und man hatte den Eindruck, sie könnten jederzeit noch zulegen. Und das taten sie dann auch: In der 58. Minute führten sie sicher mit 30:25. In dieser Phase war sicherlich eine tolle Aktion von Sven Hesse bezeichnend, der sich bei vier gegen sechs Unterzahl am Kreis „durchtankte“ und das 29:25 erzielte. Nach dem 30:25 schalteten die Blau-Gelben jedoch wieder einen Gang zurück und erlaubten so ihrem Gegner noch, auf den 28:31-Endstand zu verkürzen.

MTV Herzhorn: Marc Saggau, Tjark Bernhard – Sven Hesse 7, Ludger Lüders 1, Theo Boltzen 5, Kim Kardel 8 (2), Finn Engelbrecht-Grewe, Lutz Wamser Lukas Olde, Lukas Lorenzen 2, Lasse Janke 2, Christian Fahl 3, Stephan Hinrichs 3

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen