zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : Duell der Nachbarn in Reher

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der FC Reher/Puls empfängt den MTSV Hohenwestedt. Auch Kiebitzreihe hat Heimrecht gegen Todesfelde. Nur der FC Itzehoe muss reisen.

Nur drei Spiele mit Steinburger Beteiligung gibt es an diesem Wochenende in der Fußball-Verbandsliga Süd-West, nachdem die Partie des neuen Spitzenreiters TSV Lägerdorf (1. Platz/20 Punkte) gegen den VfR Horst (5./14) schon auf den 2. Oktober vorgezogen war. Dabei hat bereits heute Rot-Weiß Kiebitzreihe (11.(9) Heimrecht gegen den Tabellenzweiten SV Todesfelde II (2./18). Nach einer Zwangspause greift der FC Itzehoe (6./13) beim SV Schackendorf (7./13) wieder ins Geschehen ein und zeitgleich tritt der FC Reher/Puls (3./17) im Nachbarduell gegen den MTSV Hohenwestedt (14./3) an.

RW Kiebitzreihe – SV Todesfelde II (Sbd., 16 Uhr). Nach den drei ungeheuer wichtigen Punkten gegen Hohenwestedt vom Mittwoch können die Spieler von RWK-Trainer Uwe Clasen einigermaßen entspannt in die Partie gegen die SH-Liga-Reserve gehen. Fehlen wird mit Bastian Clasen (Gelb-Rot-Sperre) allerdings der 1:0-Torschütze vom Mittwoch. Dennoch hat der Aufsteiger zunächst einmal einen Punkte-Puffer zum ersten Regelabstiegsplatz (Rang 14) geschafft. Wieder spielberechtigt ist dafür Nils Scheppmann.

SV Schackendorf – FC Itzehoe (So., 15 Uhr). An den guten Lauf vor der Pause wollen die Itzehoer in Schackendorf anknüpfen. Vor allem die starke Offensive ist derzeit ein Erfolgs-Moment für die Schützlinge von FCI-Trainer Andre von Schassen. Der wird übrigens nicht mehr auf Adem Aydogan zurückgreifen. Aus disziplinarischen Gründen wird dieser laut Auskunft des Vorsitzenden Roland Jahnke keine Spiele mehr für den FC Itzehoe bestreiten.

FC Reher/Puls – MTSV Hohenwestedt (So., 15 Uhr, in Reher). Mit einem Erfolg könnten die Gastgeber nach Punkten wieder zum Spitzenreiter Lägerdorf aufschließen. Aber damit beschäftigt sich FC-Coach Jörg Fischer weniger als mit dem aktuellen Gegner. „Gegen den MTSV haben wir uns stets schwer getan. Und mit Alexander Bigler und Ferdinand Hummel verfügt Hohenwestedt über das meiner Meinung nach stärkste Mittelfeld-Duo der Liga“, zollt Fischer den Gästen Respekt. Neben Bigler hat auch Timo Kasch seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen und könnte der zuletzt schwankenden MTSV-Defensive wieder etwas mehr Stabilität verleihen. Einen Eindruck davon konnte sich der Reheraner Trainer beim 3:4 der Hohenwestedter gegen Schackendorf machen. -allerdings sind angeschlagene Gegner immer besonders gefährlich, denn nach dem 0:2 im Kellerduell am Mittwoch in Kiebitzreihe steht der mit großen Ambitionen in die Saison gegangene MTSV schwer unter Druck. Erst drei Punkte – viel zu wenig für das Team von Trainer Dierk Schröder. Beim FC wartet man trotz zehntägiger Spielpause wohl noch länger auf den Einsatz des knieverletzten Andre Albers und auch Ole Thomsen steht nicht zur Verfügung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen