zur Navigation springen

Drei Kreisliga-Absteiger ohne Punkte

vom

Auftakt in der Fußball-Kreisklasse A: SC Hohenaspe, TSV Beidenfleth und Wilster verlieren ihre Spiele - FC Reher/Puls II 8:1 gegen Krempe II

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe | Mit einem 8:1 gegen TuS Krempe II eroberte FC Reher/Puls II die Tabellenführung am ersten Spieltag der Fußball-Kreisklasse A. Dagegen blieben die Kreisliga-Absteiger Hohenaspe (1:2 gegen Edendorf) und Beidenfleth (2:3 gegen Lägerdorf II) überraschend ohne Punkte. Und auch der 1. FC Lola ließ beim 1:1 gegen Aufsteiger VfB Glückstadt erste Federn. Im reinen Kreisliga-Absteigerduell behielt Fortuna Glückstadt mit einem 3:0 gegen Wilster die Oberhand. Punktedreier landeten auch Flethsee/Brokdorf (2:1 gegen Horst II) und der SV Peissen (2:1 gegen Anadolu Glückstadt).

SV Peissen - Anadolu Glückstadt 2:1 (1:0). "Ich bin hoch zufrieden", sagte Peissens Trainer Kay Jürgs, der zudem eine sehr gute Schiedsrichterleistung von Reinhold John sah. Seine Mannschaft bestimmte über die gesamte Spielzeit die Partie, vergab aber zahlreiche Chancen. Nach Sönke Wiechmanns 1:0 (30.) nutzte Ahmed Hasanoglu ein Missverständnis zwischen Peissens Torwart René Meyer und dessen Abwehrspielern Gohr und Richter zum Ausgleich (48.). In Überzahl - Anadolus Metin Erdi sah Gelb-Rot (57.) - kamen die Hausherren erst in der Nachspielzeit zum Siegtor, als Emre Deniz ins eigene Tor traf (90.+7).

VfR Horst II - SG Flethsee/Brokdorf 1:2 (0:1). Während die Horster in der ersten Hälfte reihenweise Hochkaräter ausließen, nutzten die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff einen Patzer von VfR-Keeper Maxi Höft zum 0:1 durch Sönke Nagel. Zwar gelang Tobi Meseck mit einem direkten Freistoß das 1:1 (55.), doch nur zwei Minuten später war SG-Torjäger Nagel erneut zur Stelle und staubte zum 1:2-Siegtreffer ab. "So fahrlässig mit Torchancen umgehen - das geht nicht", ärgerte sich Horsts Trainer Timo Krieger.

SC Hohenaspe - Edendorfer SV 1:2 (0:1). "Enttäuschung pur", kommentierte SC-Trainer Stefan Witt das Auftaktergebnis des Kreisliga-Absteigers. Zwei, drei gute Gelegenheiten hatten die Hausherren ausgelassen, als Max Trautmann nach Foulspiel Rot sah, und Valerian Lotz den fälligen Strafstoß zum 0:1 verwandelte (30.). Mit zehn Mann gelang dem SCH durch Lasse Storm der Ausgleich (88.), und Marco Wruck bot sich sogar die Riesenchance zum 2:1 (90.). Doch stattdessen ließ Hauke Köhler die Edendorfer im Gegenzug jubeln (91.).

TSV Lägerdorf II - TSV Beidenfleth 3:2 (0:0). Die Hausherren übernahmen die Initiative verpassten jedoch mehrfach durch Hellmann, Schildhauer und Bartels die Führung. Auf der Gegenseite scheiterte Haack am Pfosten (13.). In Halbzeit zwei sahen die Lägerdorfer nach Toren von Tim Hellmann (47.) und Thilo Schildhauer (52.) bereits wie der Sieger aus. Doch Haacks Doppelpack (84., 88.) bedeutete den Ausgleich für Beidenfleth, das jedoch nach Florian Bartels Flugkopfballtreffer zum 3:2 (92.) das Nachsehen hatte.

FC Reher/Puls II - TuS Krempe II 8:1 (4:0). "Das war David gegen Goliath", sagte Reher/Puls-Sprecher Guido Bolln, der den Kantersieg gegen die personell gebeutelten Gäste auch nicht hoch hängen wollte. Die Kremper kämpften aufopferungsvoll, doch Daniel Schwarz (5., 6.), Lasse Dau (25.) und Sven Fischer (33.) machten bereits vor der Pause alles klar. Alexander Offt (46., 50.), Ole Thomsen (63.) und Sven Stohrer (82.) legten nach. Den Ehrentreffer für den TuS erzielte Sascha Seyfert (74.).

1. FC Lola - VfB Glückstadt 1:1 (1:1). "Das Ergebnis ist enttäuschend", sagte Lolas Trainer Fulvio Palumbo. Seine Lolaner boten vor heimischer Kulisse an der Finnischen Allee Einbahnstraßenfußball. Doch mehr als das 1:0 von Nils Meyer wollte ihnen einfach nicht gelingen (22.). Allein fünf Mal scheiterten die Hausherren am Aluminium. Und nach Dennis Gerckens 1:1-Ausgleich verpasste Nico Meyer die größte Chance zum Siegtreffer, als er einen Foulelfmeter an die Querlatte setzte.

Fortuna Glückstadt - Alemannia Wilster II 3:0 (0:0). Eine ausgeglichene Partie ohne Torchancen sahen die Zuschauer an der Sportanlage am Molenkiekergang. Erst nach Wiederanpfiff konnten die Fortunaten zulegen und waren in ihrer Chancenausnutzung effektiv. Tim Eymers (57.), Christopher Schubert (63.) und Björn Baumann (70./FE) sicherten Glückstadt den Auftaktsieg. "Völlig verdient", kommentierte Fortunas neuer Trainer Mirco Dittmann den Erfolg seiner Mannschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen