Frauen-Fußball : Drei Gegentore nach Abwehrfehlern

Neuenbrooks Nina Schipmann (re.)  kann die Ahrensburgerin  Jessica Tschechne nicht stoppen.
Foto:
Neuenbrooks Nina Schipmann (re.) kann die Ahrensburgerin Jessica Tschechne nicht stoppen.

SV Neuenbrook/Rethwisch unterliegt Hagen Ahrensburg mit 0:3.

von
24. Februar 2014, 05:24 Uhr

Zum Pflichtspiel-Auftakt kassierten die SH-Liga-Fußballerinnen des SV Neuenbrook/Rethwisch in der Nachholpartie auf eigenem Platz gegen Hagen Ahrensburg eine unnötige 0:3 (0:0)-Niederlage. „Wir haben uns das Spiel mit dem Fehler vor dem ersten Gegentor selbst kaputt gemacht“, haderte nach der Partie NR-Trainer Torsten Stamm. „Hagen wäre heute durchaus schlagbar gewesen.“ Die Auswirkungen waren fatal, denn nach dem 0:1 durch Jessica Tschechne (65.) verloren die Gastgeberinnen die Ordnung und die Köpfe gingen nach unten. Nennenswerte Gegenwehr gab es nun nicht mehr. Auch bei den weiteren Ahrensburger Torerfolgen durch Jana Röpcke (75.) und Michelle Kämereit (83.) leisteten die Neuenbrookerinnen durch ungeschicktes Defensivverhalten unfreiwillige Schützenhilfe. Leichter wird es am kommenden Wochenende auch nicht: Am kommenden Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) kommt Spitzenreiter Tura Meldorf nach Rethwisch.

SV Neuenbrook/Rethwisch: Grönke – Kosel, Reich, Haack, Körner – Schipmann (46. Wichmann), Scheppelmann – Klischies (46. Stutzke), Grüntz, Näwie – Dettmann (35. Brahms)

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen