zur Navigation springen

Handball : Drama mit glücklichem Ausgang

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In der SH-Liga gewinnt die HSG Kremperheide/MSV das Entscheidungsspiel um Platz neun mit 40:39 nach Verlängerung.

von
erstellt am 30.Mär.2015 | 04:55 Uhr

Das war nichts für schwache Nerven: In einem unglaublich spannenden Entscheidungsspiel um Platz neun der SH-Liga gewannen die Handballer der HSG Kremperheide/Münsterdorf gegen die HSG Nord/NF in neutraler Halle in Weddingstedt (Dithmarschen) mit 40:39 (14:16) nach Verlängerung. Damit haben die Steinburger zunächst einmal den direkten Abstieg vermieden.

Die HSG Kremperheide/Münsterdorf startete hochkonzentriert in die Partie und lag zunächst stets vorn. Erst in der 12. Minute gelang der HSG Nord/NF die erste Führung. In der 22. Minute lagen dann wiederum die Steinburger beim 12:9 mit drei Toren vorn. Doch auch dieser Vorsprung hielt nicht: Die HSG Nord/NF drehte wieder auf und ging mit zwei Toren Vorsprung in die Kabine (14:16). Gleich nach dem Wechsel erhöhten die Nordfriesen auf drei Tore, aber die HSG Kremperheide/Münsterdorf zeigte sich unbeeindruckt. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Werner Zink holte den Rückstand auf und mit einer starken mannschaftlichen Leistung warf sie sogar eine Fünf-Tore-Führung heraus. Dies schien die Vorentscheidung zu sein; doch was dann passierte, strapazierte die Nerven aller Beteiligten aufs Äußerste. Die HSG Kremperheide/Münsterdorf gab die Führung aus der Hand und die HSG Nord/NF rettete sich mit einem Siebenmeter in letzter Sekunde in die Verlängerung.

In dieser erzielte sie dann schnell zwei Tore und hielten diese Führung. Erst ein akrobatisch verwandelter direkter Freiwurf von Finn Thore Nissen ließ die HSG Kremperheide/Münster zur Halbzeit der Verlängerung wieder bis auf ein Tor herankommen. Kurz vor dem Ende der zweiten Halbzeit der Verlängerung, die Nord/NF eigentlich dominierte, erzielten die Steinburger wieder die Führung und wehrten dann auch die letzten Angriffsversuche des Gegners ab. Am Ende hieß der glückliche Sieger mit 40:39 Kremperheide/Münsterdorf. Allerdings verdiente sich das Team diesen Sieg auch mit einer herausragenden Mannschaftsleistung. Nun kann man nur noch auf einen Aufstieg des Zweiten HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg in die Oberliga hoffen, um dadurch dann selbst die SH-Liga zu halten.

Tore HSG Kremperheide/Münsterdorf: Meisiek, Lipp und Schmidt je 6, Nissen 5, Faust 4, Mogge, Kuckluck und Olde je 3, Picht 2, Scheibe und Wengert je 1


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen