Trampolin : Deutlicher Vorsprung

Itzehoer Trampolinturner überzeugten bei den Landesmeisterschaften in Geesthacht (von links): Laura König, Trainer Sigbert Koch, Saskia Dibbern, Lena Brockmann, Hannes König, Wiebke Mansfeld, Mareike Warnat und Lara Hülsemann.
Itzehoer Trampolinturner überzeugten bei den Landesmeisterschaften in Geesthacht (von links): Laura König, Trainer Sigbert Koch, Saskia Dibbern, Lena Brockmann, Hannes König, Wiebke Mansfeld, Mareike Warnat und Lara Hülsemann.

Teams des SC Itzehoe kommen bei den Landestitelkämpfen auf die Plätze eins und drei.

Avatar_shz von
12. November 2013, 05:23 Uhr

Die Trampolinturner des Sportclub Itzehoe (SCI) sicherten sich bei den Landesmeisterschaften im Mannschaftswettbewerb zwei Podiumsplätze: In der Jugend- und Erwachsenenklasse holten sie sich in Geesthacht den Titel vor den Turnern des Barmstedter MTV, und bei den Schülern landeten sie auf dem dritten Platz hinter den beiden Teams aus Norderstedt.

In der Klasse der Jugend- und Erwachsenenturner sah es bereits nach dem Vorkampf nach einem Erfolg der Itzehoer aus. Fast 15 Punkte lagen sie nach Pflicht und Kür vor der Konkurrenz aus Barmstedt. Und auch im Finale änderte sich an der Überlegenheit von Saskia Dibbern, Laura König, Timo Raß und Daniel Schmidt nichts, denn die Finalkür ging punktemäßig ebenfalls klar an die Kreisstädter. Am Ende trennten Meister und Vizemeister 17,400 Punkte – im Trampolinsport sind das Welten.

Über das Abschneiden der Itzehoer äußerte sich Laura König so: „Wir haben alle gut geturnt. Daraus hat sich dann unser Vorsprung ergeben. Unser Sieg war nie gefährdet.“ Auch dann nicht, als Daniel Schmidt seine Finalkür nach dem neunten Sprung abbrach. Wäre das nicht passiert, wäre der Abstand zwischen dem SCI und dem Barmstedter MTV noch größer gewesen. Und dennoch: Daniel Schmidt war trotz seines kleinen Patzers im Finale mit 95,800 Punkten bester Turner der Veranstaltung, knapp gefolgt von Timo Raß (95,700).

Mit sich und der Welt zufrieden war auch Laura König: „Ich habe in Geesthacht eine meiner besten Leistungen überhaupt erbracht.“ Am Ende steuerte sie 89,400 Punkte zum Sieg bei und untermauerte damit ihre Leistungsfähigkeit.

Gut geschlagen auf Platz drei haben sich auch die Nachwuchsturner des SCI, auch wenn sie sich gegen die Konkurrenz aus Norderstedt nicht ganz behaupten konnten. Ein klein wenig lag das auch daran, weil Annika Bolten und Lara Hülsemann in der Pflicht nicht alle zehn Sprünge auf das Tuch bringen konnten. Für sie sowie Lena Brockmann und Hannes König spricht aber, dass sich das junge Quartett im Finale steigern konnte, und deshalb noch von Platz vier auf Rang drei vorrückte.

Ergebnisse (Auswahl)
Jugend/Erwachsene: 1. Sportclub Itzehoe (Saskia Dibbern, Laura König, Timo Raß, Daniel Schmidt), 280.900 (Pflicht: 78.800, Kür: 104.700, Finalkür: 97.400); 2. Barmstedter MTV, 263.500 (73.900, 94.700, 94.900); 3. VfL Geesthacht, 237.700 (68.800, 82.300, 86.600).

Schülerklasse: 1. Norderstedter SV II, 238.700 Punkte (70.400, 84.900, 83.400); 2. Norderstedter SV I, 230.800 (65.900, 83.000, 81.900); 3. Sportclub Itzehoe I (Annika Bolten, Lena Brockmann, Lara Hülsemann, Hannes König), 223.100 (63.300, 79.300, 80.500); 7. Sportclub Itzehoe II (Jule Böhm, Felix Dibbern, Wiebke Mansfeld, Mareike Warnat), 136.200 (63.600, 72.600).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen