zur Navigation springen

Basketball : Derby am Lehmwohld

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zweitliga-Korbjäger der Eagles Itzehoe dürfen am Sonntag Rist Wedel nicht unterschätzen.

Besinnlich wird dieser Nikolaustag nicht – zumindest nicht für Basketball-Fans. Denn am Sonntag um 17 Uhr ist Derby-Zeit in der 2. Basketball-Bundesliga ProB: Im Sportzentrum am Lehmwohld erwarten die Itzehoe Eagles den Landesrivalen SC Rist Wedel.

In ihrer ersten Zweitliga-Saison verloren die Itzehoer zweimal gegen die Risters. Diese schafften es bis ins ProB-Finale und wurden Vizemeister. Doch in dieser Spielzeit haben sie Probleme, unterlagen nach brauchbarem Start sieben Mal in Folge und rangieren mit nur zwei Siegen auf dem vorletzten Platz. Umso mehr sieht Eagles-Coach Pat Elzie Grund zur Warnung: „Verletzte Tiere sind gefährlich.“ Die jungen Wedeler hätten zudem viele enge Spiele verloren und bereits mit der Verpflichtung von Amir Carraway reagiert, den Elzie aus Vechta kennt. Außerdem haben sich die Wedeler von ihrem amerikanischen Center Michael Bradley getrennt, Elzie rechnet mit einer Neuverpflichtung bis zum Spiel. So oder so: „Die kann man auf jeden Fall nicht auf die leichte Schulter nehmen trotz des Tabellenstandes“, sagt der Eagles-Coach.

Zumal sein eigenes Team zuletzt auch Schwierigkeiten hatte und zwei Mal verlor. Mit fünf Siegen stehen die Itzehoer auf dem letzten Playoff-Platz acht, einen Sieg hinter dem Dritten, aber auch nur einen Sieg vor dem Zehnten. „Wir brauchen Punkte, um nicht weiter nach unten zu rutschen“, sagt der Trainer deshalb.

Ein Schlüssel dafür sei, gegen die aggressiven Wedeler cleverer zu agieren als in den vorigen Spielen. Die Niederlage in Rostock sei gut analysiert worden, insbesondere das verschlafene erste Viertel: „Die Jungs haben selbst gesehen, dass es so nicht geht. Das dürfen wir nicht nochmal so machen“, sagt Elzie. Curtis Allen und Charles Bronson werden weiter durch Verletzungen am Fuß und Sprunggelenk behindert, zudem knickte Flavio Stückemann im Training um. Verletzungssorgen haben allerdings auch die Gäste, das sei mitten in der Saison normal, meint der Eagles-Coach. Gute Mannschaften könnten so etwas kompensieren: „Ich erwarte einen Sieg.“

Hoffen werden darauf die Zuschauer, rechnen dürfen sie mit einem Nikolaus-Besuch und dem Halbzeit-Auftritt der Gruppe „Obsession 2 Passion“ des Tanzsportclubs Blau-Gold Itzehoe. Verkauft wird auch wieder der Eagles-Kalender für 2016. Tickets gibt es im Vorverkauf auf www.eagles-basketball.de, bei Vision in der oberen Feldschmiede in Itzehoe und im Büro Jens Köhler, Itzehoer Versicherungen, am Marienburger Platz in Itzehoe (bis Freitag).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Dez.2015 | 15:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen