zur Navigation springen

Deutschland spielt Tennis : „Der Aufwand hat sich gelohnt“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

TVSH-Vizepräsident Arne Weisner mit Zentralveranstaltung in Hohenaspe „super zufrieden“

von
erstellt am 10.Mai.2017 | 05:00 Uhr

„Es war richtig schön“, sagte Arne Weisner. Der Vizepräsident des Tennisverbandes Schleswig-Holstein (TVSH)gehörte zum Organisationsteam der zentralen Veranstaltung des Verbandes zur bundesweiten Aktion „Deutschland spielt Tennis“ beim TC Hohenaspe. Rechtzeitig zum Showkampf zwischen Julian Reister und George von Massow erschien auch noch die Sonne. Begonnen hatte alles um 11 Uhr auf der sehr gut hergerichteten und geschmückten Tennisanlage. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr spielte deutsche Schlager und internationale Hits. Danach erfolgte die Begrüßung der rund 70 Besucher. Vereinsvorsitzender Gerhard Geißler dankte dem Organisationsteam, „das mit Herzblut die große Veranstaltung vorbereitet hat“. Bürgermeister Hans-Georg Wendrich zeigte sich „stolz auf unsere Sportvereine in der Gemeinde“. Und fügte hinzu: „Auch in der Provinz wird hervorragend Tennis gespielt und Sport betrieben.“ Kreispräsident Peter Labendowicz meinte, der „Sport ist im Kreis Steinburg sehr gut aufgestellt“. Sport stehe für Fairness, gute Umgangsformen und Kameradschaft. Verbandspräsident Dr. Frank Intert dankte dem Verein für die Ausrichtung der Veranstaltung und sagte mit Blick auf die Zuschauer: „Tennis – Mensch, so schwer ist es nicht.“ Und dann freute er sich noch auf das Weltklassetennis, welches am Nachmittag in Hohenaspe zu sehen sei.

Nach der Begrüßung hatten die Kinder „das Wort“ und präsentierten auf den Tennisplätzen ihr Können oder ihren Willen zum Können. Diplom-Trainer Kay Schmidt übte mit Kindern die ersten Schritte auf der roten Asche. Dabei ging es nicht gleich zum Tennisschläger, sondern erst einmal zu kleinen Hindernissen, um unter anderem Koordination zu üben. Jüngstenreferent Markus Nagel führte mit Teilnehmern einen Crashkurs für künftige Übungsleiter vor. Natürlich gab es unter Anleitung auch Tennis für Jedermann.

Besondere Aufmerksamkeit fanden am Nachmittag eine Trainingseinheit mit jungen Nachwuchsspielern und der Showkampf. Verbandstrainer Maik Schürbesmann präsentierte locker und informativ ein Training mit Niklas Guttau (U18, Nummer 1 in SH) und Lewie Lane (U16, Nummer 1 in SH). Beide Spieler „kassierten“ bereits mehrere Landesmeistertitel und waren auch Norddeutsche Meister. Das Training kam bei den Zuschauern sehr gut an, was sie immer wieder durch Applaus verdeutlichten.

Viel Applaus bekamen auch Julian Reister und George von Massow. Der ehemalige Profi und der aktive Profi stellten sich zum Abschluss der Veranstaltung einem Showkampf. Julian Reister beendete im vergangenen Jahr seine Profi-Karriere. Seine beste Weltranglistenplatzierung war die Nummer 83. George von Massow (TC RW Wahlstedt), deutsche Rangliste 47, tourt noch durch die Welt und freute sich über die vielen Zuschauer: „Als ich vor einer Woche im Doppelfinale bei einem 15.000-Dollar-Future-Turnier in Sharm El Sheikh stand, schauten gerade mal drei Besucher zu.“ In Hohenaspe verfolgten allein den einstündigen Showkampf rund 120 Personen, die die Ballwechsel immer wieder applaudierten. Nach rund einer Stunde war die Show vorbei und Julian Reister gewann 7:6.

Insgesamt waren nach Schätzungen von Beobachtern und Vizepräsident Arne Weisner rund 250 Personen zur Veranstaltung gekommen. Das Organisationsteam zeigte sich in einer Nachlese „super zufrieden“. „Der Aufwand hat sich gelohnt“, so Arne Weisner.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen